Hallux rigidus (schmerzhafte Großzehensteife)

Es liegt ein Verschleiß des Großzehengrundgelenkes vor, der mit einer zunehmenden schmerzhaften Bewegungseinschränkung des Gelenkes einhergeht.

 

Operationsprinzip

Je nach Stadium der Erkrankung und aufgetretenen Veränderungen können verschiedene Verfahren zur Anwendung kommen. Ziel der Operation ist es Schmerzfreiheit und eine bessere Beweglichkeit im Gelenk zu erreichen.

 

Entfernung des Knochenwulstes (rot). Dann kann die Zehe im Gelenk wieder nach oben drehen. 

Zusätzliche Entfernung einer Knochenscheibe aus dem Mittelfußkopf.

Dadurch wird eine Druckentlastung im Gelenk erreicht und eine weitere Schädigung des Gelenkknorpels vermieden. Befestigen der Knochenteile mit einem Draht oder einer Schraube.

Je nach Zerstörungsgrad des Knorpels kann auch eine (Teil-) Entfernung des Gelenkes oder eine Versteifung die bessere Lösung sein.

 

Nur in seltenen Fällen kommt eine Großzehengrundgelenk-Prothese zum Einsatz. (siehe letztes Bild in schwarz / weiß)