Lungenmetastasen

Bösartige Tumoren können Metastasen (Tochtergeschwülste) verursachen. Über den Blutweg oder Lymphbahnen gelangen Tumorzellen in andere Organe. Die Lunge ist ein häufiger Ort einer solchen Metastasierung, ebenso wie die Leber, Knochen und das Gehirn.

 

Metastasen mancher Tumoren wie z.B. Hodentumore erhalten primär eine Chemotherapie. Andere Metastasen können je nach Anzahl, Lage und Ausdehnung einer chirurgischen Therapie zugeführt werden. Hierbei werden die Metastasen mit einem Sicherheitsabstand im gesunden Gewebe entfernt. Häufig können die Tochtergeschwülste mittels Schlüsselloch-Chirurgie entfernt werden.