Tumorchirurgie

Die Behandlung bösartiger Geschwülste (Tumor) erhebt einen hohen Anspruch an die operative Technik und das Fachwissen des Chirurgen. In enger Kooperation mit der internistischen Abteilung kann von der Diagnose über die chirurgische Therapie bis hin zur internistischen Nachbehandlung (Chemotherapie) der Patient in unserem Verbundkrankenhaus betreut werden.

Aufgrund der modernen Narkoseverfahren und einer leistungsstarken Intensivmedizinischen Abteilung sind auch große Eingriffe (wie an Lunge, Speiseröhre oder Bauchspeicheldrüse) in unserer Klinik möglich. Bereits vor der Operation wird häufig ein spezieller Katheter (PDK) zur Schmerztherapie angelegt, damit eine frühzeitige Mobilisierung des Patienten möglich ist.

In Kooperation mit der Radiologischen Gemeinschaftspraxis an unserer Klinik haben wir erfolgreich das Verfahren der sogenannten"Radiofrequenzablation von Tumoren" aufgebaut und erfolgreich eingeführt.
Dabei handelt es sich um ein Verfahren, dass per Sondeneinlage eine Verkochung von Tumoren und Metastasen bewirkt. Einsatz findet diese Methode vor allem bei Patienten, bei denen der Tumor oder allgemeine Gesundheitszustand eine Operation nicht zulassen.

 

 
Unser Spektrum:

  • Bronchialkarzinom (Lungenkrebs)
  • Pleuramesotheliom (Rippenfellkrebs)
  • Dickdarmkrebs
  • Enddarmkrebs
  • Magenkrebs
  • Speiseröhrenkrebs
  • Leberkrebs
  • Hautkrebs
  • Lungen- oder Lebermetastasen (Tochtergeschwülste bösartiger Tumore)