Diabetes im Alter

Zwei Drittel der Menschen mit Diabetes mellitus sind älter als 65 Jahre und jeder 4. über 75-jährige ist zuckerkrank. Viele der hochbetagten, „geriatrischen“ Patientinnen/Patienten (über 80-jährige bzw. über 70-jährige Menschen mit Folgeerkrankungen werden als geriatrisch bezeichnet) sehen wir bei uns in allen Fachabteilungen des Hauses.


Die Festlegung der individuellen Therapieziele erfolgt bei diesen älteren Menschen in erster Linie unter Berücksichtigung der individuellen Ernährungsgewohnheiten und einer eventuell vorliegenden Fehl-/Mangelernährung sowie im weiteren unter Berücksichtigung von Begleiterkrankungen, intellektuellem Abbau, Hilfsbedürftigkeit, Mobilität sowie der häuslichen Situation.


Im Mittelpunkt unserer Bemühungen steht der Erhalt der Lebensqualität und der Selbständigkeit. Dabei sind sowohl zu hohe Blutzuckerwerte und die damit verbundene  Gefahr der Verschlechterung des Wohlbefindens, als auch zu niedrige Blutzuckerwerte mit deutlicher Einschränkung der geistigen Leistungsfähigkeit zu vermeiden.