Geschlossene Station

Die geschlossene Station (Pflegegruppe 2) gewährt Schutz vor Eigen- und/oder Fremdgefährdung.
Sie ist eine Station für Menschen, die in schwierigen Krankheitsphasen und Krisensituationen einer besonderen Fürsorge bedürfen. Diese wird sowohl durch die personelle als auch räumliche Ausstattung gewährleistet (2 Überwachungszimmer, geschlossene Tür).


Die Station verfügt über 21 Behandlungsplätze.

Bis auf eines sind alle Zimmer nach Süden ausgerichtet und bieten einen Blick über die Stadt Wittlich. Für Patienten, die aufgrund ihrer besonderen Gefährdung noch nicht in Ausgang gehen dürfen, steht ein Innenhof zur Verfügung. Dort, sowie in einem bestimmten abgetrennten Bereich der Station, darf geraucht werden.
 
Die Ausgangsmöglichkeit richtet sich individuell nach dem Krankheitszustand jedes Patienten. Sie wird im Verlauf der Behandlung kontinuierlich dem Krankheitszustand angepasst. Dabei können vorübergehende Einschränkungen bzw. Auflagen nötig werden, die z.B. die

  • Art des Ausgangs (nur in Begleitung von Pflegepersonal oder Angehörigen)  
  • oder die Dauer und den Umfang des Ausgangs betreffen.

 

 

Das multiprofessionelle Behandlungsteam besteht aus oberärztlicher Leitung, ärztlichen und psychologischen Psychotherapeuten, Kreativ- und Bewegungstherapeuten, Sozialarbeitern sowie (Fach-)Pflegekräften.

 

Sie erreichen die Station unter der Telefonnummer 06571/15-35020.

 

Besuchszeiten: täglich zwischen 9.00 und 21.30 Uhr