Die Psychotherapie-Station (PG 3)

Gemalt von E.R. (nach Johannes Itten „Die Begegnung“)

Die Psychotherapie-Station ist eine offene Station mit 15 Therapieplätzen.


Das Angebot richtet sich an Menschen mit langfristigen psychischen Problemen im Bereich des Erlebens und Verhaltens oder mit aktuellen Lebenskrisen. Angsterkrankungen, depressive Zustandsbilder als Folge von Lebensereignissen. Posttraumatische Belastungsstörungen, Borderline- und andere Persönlichkeitsstörungen stellen besondere Schwerpunkte unserer Arbeit dar.

 

Das Therapieangebot umfasst:

●        Psychologische und medizinische Diagnostik

●        Psychotherapeutische Gesprächsgruppen

●        Einzelgespräche mit Bezugstherapeuten

●        Kreativ- und Erlebnistherapien: Kunsttherapie, Musiktherapie, Bewegungstherapie

●        Visiten

●        Individuelle pflegerische Betreuung

●        Medikamentöse Begleitbehandlung

●        Erkrankungsbezogene Edukations- und Übungsgruppen

●        Sozialarbeiterische Beratung und Nachsorgeplanung

●        Gruppenaktivitäten und gemeinsame Unternehmungen

 

Das multiprofessionelle Behandlungsteam arbeitet mit einem integrativen Konzept sowohl tiefenpsychologisch (psychodynamisch-mentalisierend) als auch verhaltenstherapeutisch (kognitiv und dialektisch) orientiert. Es besteht aus oberärztlicher Leitung, ärztlichen und psychologischen Psychotherapeuten, Kreativ- und Bewegungstherapeuten, Sozialarbeitern sowie (Fach-)Pflegekräften.

 

Besonders wichtig ist uns dabei die therapeutische Arbeit in Gruppen. Sehr oft erleben wir, dass Patienten beim Gedanken an Gruppentherapie um ihre Privatsphäre fürchten. Gerade sehr persönliche Lebensproblematiken tauchen im Alltag aber oft im Zusammenleben mit Mitmenschen auf und lassen sich daher oft in einer Gruppe aus Menschen mit vielen unterschiedlichen Lebenserfahrungen und Persönlichkeitsmerkmalen am besten bearbeiten.

 

Sie erreichen die Station unter der Telefonnummer 06571/15-35030.

 

Infofaltblatt zur Psychotherapie-Station