Ärztliche und pflegerische Weiterbildung

Weiterbildung:

  • zur/zum Fachärztin/Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
  • zum/r Fachgesundheits- und Krankenpfleger/in für psychiatrische Pflege
  • Praktische Tätigkeit (1200 bzw. 1800 Std.) im Rahmen der Weiterbildung zur/zum Psychologischen Psychotherapeutin/Psychotherapeuten

 

Pflegerische Weiterbildung:

Es ist uns wichtig, unsere Pflegepersonal kontinuierlich weiter zu qualifizieren. Ein wesentlicher Bestandteil dieses Bestrebens ist die regelmäßige Entsendung von Gesundheits- und Krankenpfleger/innen in eine Weiterbildung zum/r Fachgesundheits- und Krankenpfleger/in für psychiatrische Pflege. Diese Weiterbildung umfasst 720 Unterrichtsstunden Theorie und 1280 Unterrichtsstunden Praxis, dauert 2 Jahre und wird berufsbegleitend durchgeführt.

 

Darüber hinaus führen wir Berufsgruppen übergreifend auch Inhouse-Schulungen zu verschiedenen Themen durch.

 

 

Ärztliche Weiterbildung:

Der Chefarzt der Abteilung, Herr Dr. med. Lammertink, verfügt über die volle Weiterbildungsbefugnis für das Fach Psychiatrie und Psychotherapie.

 

Die theoretische Weiterbildung wird über den Weiterbildungsverbund Nord, einen Zusammenschluss von mehreren Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie und Psychosomatischen Rehakliniken im Norden von Rheinland-Pfalz gewährleistet. Link zur Hompage des WBVN Reihum bieten diese Kliniken einmal monatlich eine mehrstündige Fortbildung an. Durch die regelmäßige Teilnahme an diesem Curriculum, für welche die Weiterbildungskandidaten freigestellt werden, kann man innerhalb von drei bis vier Jahren alle notwendigen theoretischen Weiterbildungsinhalte erlangen.

 

Die praktische Weiterbildung wird in unserer Abteilung durch die Teilnahme an den Visiten, regelmäßigen Fallkonferenzen, die Behandlung eigener Psychotherapiefälle unter kontinuierlicher Supervision und durch die Teilnahme am Bereitschaftsdienst gewährleistet. Die Kosten für die Teilnahme an einer Balint-Gruppe (patientenbezogene Selbsterfahrung) übernimmt unser Haus.

 

Lediglich die vorgeschriebene Selbsterfahrung muss bei auswärtigen Anbietern erworben werden. Auch die hierfür anfallenden Kosten übernimmt das Haus anteilig.

 

Es besteht eine Kooperation mit der neurologischen Abteilung des Verbundkrankenhauses, so dass ein zeitnaher Erwerb des erforderlichen neurologischen Weiterbildungsjahres gewährleistet werden kann.

 

Psychologische Weiterbildung

Wir bieten Psychologinnen/Psychologen, die sich in Weiterbildung zur/zum Psychologischen Psychotherapeutin/Psychotherapeuten befinden, die Möglichkeit, die 1800 Stunden umfassende praktische psychotherapeutische Tätigkeit im voll- oder teilstationären Setting zu absolvieren.

 

Als Verbundkrankenhaus mit Bernkastel-Kues als weiterem Klinikstandort, wo wir eine eigene psychosomatische Station betreiben, bietet sich bei uns die Option, die Gesamtanzahl an Stunden im selben Hause abzuleisten, dabei aber sowohl eine psychiatrisch klinische Einrichtung (1800 bzw. 1200 Std. am Standort Wittlich) als auch eine vom Sozialversicherungsträger anerkannte Institution der psychosomatischen Versorgung (600 Std. am Standort Bernkastel-Kues) zu durchlaufen.

Unabhängig davon, ob Sie die komplette Stundenanzahl in unserer Abteilung absolvieren oder beide Abteilungen kennenlernen möchten, bitten wir um eine separate Bewerbung am jeweiligen Einsatzort (Ansprechpartner Psychiatrie: Herr Dr. Lammertink und Frau Kanzler, Ansprechpartner Psychosomatik: Herr Dr. Bales-Mann).

Die Tätigkeit ist verteilt auf vier volle Tage pro Woche, sodass es problemlos möglich ist, an den Theorieveranstaltungen oder Selbsterfahrungseinheiten des jeweiligen Ausbildungsinstitutes teilzunehmen. Darüber hinaus finden in unserer Abteilung regelmäßige innerbetriebliche Fortbildungen statt, die für die freie Spitze angerechnet werden können. Neben der einmal pro Monat stattfindenden stationsinternen Supervision wird einmal wöchentlich eine Supervision für Ärzte und Psychologen in Weiterbildung angeboten, wo eigene Fälle vorgestellt werden können.

Neben einer für die üblichen Ausbildungsbedingungen vergleichsweise guten Entlohnung verfügt unsere Abteilung außerdem über verschiedenste Fahrgemeinschaften zwischen Trier und Wittlich, sodass die Klinik auch ohne eigenen PKW flexibel erreichbar ist.

 

Für Psychologie-Studentinnen/Studenten besteht die Option, ein mehrwöchiges Praktikum in unserer Abteilung zu absolvieren, wobei wir dafür den Abschluss des 4. Fachsemesters und eine Mindestdauer von 5 Wochen voraussetzen. Eine schriftliche Bewerbung mit Anschreiben und Lebenslauf (vorzugsweise elektronisch) richten Sie bitte an Frau Kanzler (mail: k.kanzler@verbund-krankenhaus.de).
Vor einer verbindlichen Zusage findet ein persönliches Kennenlerngespräch statt, um Erwartungen, Möglichkeiten und Grenzen zu besprechen.