Neurochirurgie im Wirbelsäulenzentrum Wittlich

Herr Dr. Lauer, Oberarzt der neurochirurgischen Abteilung des Brüderkrankenhauses Trier, ist im Rahmen eines Kooperationsvertrages konsiliarisch im Verbundkrankenhaus Bernkastel / Wittlich zweimal in der Woche tätig.

Durch eine Nebenbetriebsstätte des Medizinischen Versorgungszentrums des Brüderkrankenhauses Trier können Patienten ambulant in Wittlich behandelt werden.


Es werden vorwiegend degenerative Wirbelsäulenveränderungen wie Bandscheibenvorfälle und Verengungen des Spinalkanals mikrochirurgisch minimal-invasiv operiert.

Dies geschieht nur, wenn für den Patienten relevante motorische Ausfälle dies erforderlich machen oder wenn eine vorherige adäquate konservative Behandlung, insbesondere durch die am Wirbelsäulenzentrum beteiligten Kollegen, nicht den gewünschten Erfolg erbracht hat.

 


Sollten hierbei (z.B. durch eine Wirbelsäuleninstabilität) zusätzliche „versteifende“ OP-Methoden notwendig sein, so werden sowohl rigide Systeme wie Cage und Platte als auch Fixateursysteme eingesetzt sowie dynanamische Fusionen zwischen zwei Wirbelkörpern durchgeführt. Des Weiteren werden Wirbelsäulentumore und -entzündungen biopsiert bzw. operiert, auch hier werden ggf. entstandene Defekte überbrückt und stabilisiert.