Musiker in Bereitschaft

Musiker in Bereitschaft ist das jüngste Projektbaby aus der "KULTUR-Schmiede" des Verbundkrankenhauses Bernkastel / Wittlich. Auch hierbei wollen die Initiatoren Impulse setzen gegen die, nennen wir sie mal "unerwünschten Nebeneffekte" eines Krankenhausaufenthaltes - wie z.B. die soziale Isolation. Über Tage oder manchmal leider sogar über Wochen sind die Patienten nicht im gewohnten heimischen Umfeld - müssen sich einem Stationstagesablauf anpassen und die Familie und Freunde kommen nur "zu Besuch". Der Genuss schöner Musik, der Besuch von Konzerten ist normalerweise nicht Bestandteil des Klinikalltags. Obwohl wir doch gerade auch von der Musik so viele heilsame Energien erhalten können. An diese Grundidee schließt das neue Projekt an. Informationsfaltblatt zu "Musiker in Bereitschaft"

 

 

 


Medien - Resonanz: 

 

 

 

Was will ‚Musiker in Bereitschaft‘ bewegen?

Fahrbares Klavier im Patientenzimmer

Es ist unsere tiefe Überzeugung, dass Musik dabei helfen kann, heilsame Impulse in uns zu wecken.
Viele Studien erforschen, welchen direkten Einfluss das Musikhören auf uns hat. Musik kann dabei helfen, den Blutdruck zu senken, Musik kann Stress oder Ängste lindern und die Stimmung aufhellen. Sie ist eine Wohltat – dies gilt für alle gesunden, aber in ganz besonderem Maße auch für kranke Menschen. Musik hilft indirekt, als Arznei ohne Nebenwirkungen.


Wer krank ist, kann nicht zum Konzert – aber manchmal kommt die Musik zu ihm … und zwar direkt ins Krankenzimmer:


‚Musiker in Bereitschaft‘ spielen ihre Musik dort, wo sie am meisten gebraucht wird. Sie kommen mit ihrer Gitarre, dem Saxophon oder mit einem fahrbaren Klavier direkt zu den Patienten. Musikalische Begegnungen als Momentaufnahmen, geprägt von Nähe, Geben und Nehmen.


Von Mensch zu Mensch – Benefizkonzerte

Die ‚Musiker in Bereitschaft‘ treten live auf den Stationen der Verbundklinik auf. Bei Patienten, die auf Grund ihrer Erkrankung das Bett und Zimmer nicht verlassen können, spielen sie auf Wunsch sogar direkt in den Krankenzimmern. Mit Musik fangen Füße an zu wippen, Köpfe nicken im Takt und Gesichter entspannen sich. Einfach mal die Augen schließen und die Musik in sich wirken lassen, wie ein tiefer musikalischer Atemzug, dessen Rhythmus die Seele beruhigt.


Die „Mini-Konzerte“ erfolgen ausschließlich auf Wunsch der Patienten und in Absprache mit den jeweiligen Stationsleitungen.