Kursnummer: 3299

 

Auf den Anfang kommt es an -Bindung - Entwicklung - Stillen

Informationsveranstaltung für alle Berufsgruppen des Netzwerkes Kinderschutz


Datum: 20.06.2017

Zeit: 14:00 Uhr - 15:30 Uhr

Ort: Kleiner Konferenzraum (1. UG)
St. Elisabeth Krankenhaus
Koblenzer Strr. 91 • 54516 Wittlich

Kosten (EUR): 0,-

Auf den Anfang kommt es an  –Denn bereits in der frühen Kindheit werden wichtige Grundsteine für die Entwicklung der Kinder und für das spätere Familienleben gelegt. In der Phase der Schwangerschaft und rund um die Geburt, sind die Eltern gegenüber Hilfen für eine gesunde Entwicklung ihres Kindes besonders aufgeschlossen. Bereits in diesem Zeitraum können Gefährdungen erkannt und Eltern wirksamen Hilfen angeboten werden.

Bindung ermöglichen –Schutz und Förderung der Eltern -Kind –Bindung. Diese primäre Bindung stärkt das Kind in seinen angeborenen Fähigkeiten. Die Förderung der Eltern –Kind –Bindung reduziert das Risiko für Vernachlässigung und Misshandlung von Kindern.

Entwicklung fördern -Mit einem gelungenen Bindungsaufbau sind die Eltern in der Lage, die Bedürfnisse ihres Kindes zu erfüllen. In der frühen stabilen Beziehung mit seiner Mutter/seinen Eltern, erlernt das Kind wirksame soziale Interaktion und kann leichter in die Gesellschaft hineinwachsen. Stillen fördern und unterstützen - Stillen ist mehr als nur Ernährung. Der intensive Hautkontakt gibt dem Kind Sicherheit und Geborgenheit am vertrauten Körper der Mutter. Ein gestilltes Kind kann sein Entwicklungspotential ausschöpfen, weil es keine zusätzliche Energie für die körperliche Stabilität aufwenden muss.

 

Dozentin: Jutta Esser, Gesundheits-Kinderkrankenpflegerin, Still- und Laktationsberaterin (IBCLC), am Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich.