Alkohol

Der Genuss von Alkohol kann hinsichtlich Ihrer Genesung und des Therapieplanes zu unerwünschten Nebenwirkungen führen. Deshalb ist in Ihrem eigenen Interesse der Genuss von Alkohol im Krankenhaus untersagt.

Begleitperson

Begleitpersonen können auf Wunsch im Rahmen von Wahlleistungen ebenfalls im Krankenhaus untergebracht werden, wenn ausreichende Unterbringungsmöglichkeiten verfügbar sind und dem keine medizinischen Gründe entgegenstehen.
Angehörigen und Besuchern bieten wir eine Übernachtungsmöglichkeit im Wohnheim des Cusanus Krankenhauses. Die Kosten belaufen sich auf 13,00 bis 17,00 Euro pro Nacht. Eine Anmeldung dafür erfolgt über die Krankenhauspforte.

Besuchszeiten

Besuche am Krankenbett sind in der Regel sehr wichtig für das Wohlbefinden der Patienten. Bitte nehmen Sie bei der Planung Ihrer Besuche Rücksicht auf Ihre Mitpatienten und deren Bedürfnisse und Intimsphären. Während der Nachtruhe von 21.00 bis 08.00 Uhr wird um erhöhte Rücksichtnahme gebeten. Sorgeberechtigte sind für ihre aufsichtspflichtigen Kinder verantwortlich.

Besuchszeiten der Intensivstation: ab 14.00 Uhr und nach Vereinbarung

Besuche außerhalb dieser Zeiten müssen mit dem Pflegepersonal abgesprochen werden. Wenn es Ihnen gesundheitlich möglich ist, können Sie mit Ihrem Besuch gerne auch die Cafeteria im EG, die Aufenthaltsräume oder unsere Außenanlagen nutzen. Bei Verlassen der Station unterrichten Sie bitte unsere Pflegekräfte über Ihren Aufenthaltsort.

Brandschutz

Bitte informieren Sie sich vorsorglich über die Lage der Feuermelder, der Feuerlöscher und der Ihrem Zimmer am nächsten gelegenen Notausgänge. Flucht- und Rettungswegepläne finden Sie in jeder Etage unseres

Hauses im Bereich der Fahrstühle.

Bewahren Sie im Brandfall Ruhe ...

1.) ... und melden Sie den Brand! Informieren Sie bitte schnellstmöglich unser Stationspersonal und / oder lösen Sie selbst in akuten Gefahrensituationen an den Feuermeldern den Alarm aus. Über Ihr Telefon können Sie mit der Nummer 5556 direkt den Brand melden.

2.) Sollten Sie mobil sein, bringen Sie sich in Sicherheit, nehmen Sie hilfsbedürftige Personen mit, Fenster und Türen schließen, um Luftzufuhr zu vermeiden. Suchen Sie über die Rettungswege den Sammelplatz auf. Bitte benutzen Sie im Brandfall keine Aufzüge!

3.) Unser Personal und die Rettungskräfte übernehmen den Transport immobiler Patienten. Bei Feuer oder medizinischen Notfällen folgen Sie bitte den Anweisungen unserer Mitarbeiter! Medizinische Notfälle melden

Sie mit Ihrem Telefon am Bett unter der Nummer 4444.

Bücherstand

Unser Bücherstand steht für Sie jederzeit zur Verfügung. Wenn Ihnen ein Buch gefällt, so können Sie dies an der Pforte bezahlen. Unser Büchersortiment wechselt regelmäßig. 

Die Bücher eignen sich ideal zum Mitbringen oder einfach zum Zeitvertreib während des Krankenhausaufenthaltes.

Cafeteria

Unsere Küche und die große Cafeteria befinden sich im EG. Wir würden uns sehr freuen, Sie in unserer Cafeteria begrüßen zu können und hoffen, dass Sie sich bei uns wohlfühlen.
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr.: 07.00 - 10.30 Uhr Frühstück
Mo. - Fr.: 12.00 - 13.30 Uhr Mittagessen
Mo. - Fr.: 13.30 - 17.00 Uhr Kaffee & Kuchen
Wochenende / Feiertage: 14.00 - 17.00 Uhr Kaffee & Kuchen

In der Cafeteria (EG) befindet sich auch unser Kiosk. Dort erhalten Sie diverse Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierte, ein breites Sortiment an Süßigkeiten, Drogerieartikeln und eine Auswahl kleinerer Geschenkartikel. Gerne können unsere Besucher und Patienten auch die Angebote des fahrbaren Kiosk nutzen, der zwischen 08.30 - 10.00 Uhr alle Stationen besucht. Dieser fahrbare Kioskservice führt die gleichen Artikel des Kioskverkaufs in der Cafeteria.

Frisör

Wenn Sie den Besuch eines Frisörs wünschen, informieren Sie bitte unser Stationspersonal. Auf Wunsch können Besuchstermine eines Frisörs im Krankenhaus vereinbart werden.

Fußpflege

Auf Wunsch können Besuchstermine der Fußpflege im Krankenhaus vereinbart werden. Bitte informieren Sie bei Interesse unser Stationspersonal.

Internet

Nutzung eines Internet-Anschlusses für Patienten im Cusanus Krankenhaus, Bernkastel-Kues

Im Verbundkrankenhaus Bernkastel / Wittlich haben die Patienten die Möglichkeit, einen Internetanschluss zu nutzen. Dieser Zugang ist kostenpflichtig - an der Pforte im Eingangsbereich der Klinik erhalten Sie umfassende Informatinen zu diesem Angebot.
Internetpass: 3 Tage-5 €, 8 Tage-10 €

Sie erhalten dann ein Passwort für Ihren persönlichen WLAN-Zugang.

Um den Internetzugang zu nutzen, starten Sie Ihren Internetbrowser und geben Sie das Passwort ein. Klicken Sie dann auf "Weiter". Bitte beachten Sie Groß- und Kleinschreibung!

Die lnternet-Nutzung birgt diverse Gefahren, die erhebliche juristische Folgen haben können. Das Verbundkrankenhaus kann und wird nicht für durch Handlungen des Patienten entstehende Schäden haften. Daher werden Verbindungsdaten im Rahmen der Vorratsdatenspeicherung erfasst.
Die Weitergabe von Zugangsdaten und die Nutzung des Zugangs durch Dritte sind nicht erlaubt. Das Verbundkrankenhaus haftet nicht für Schäden, die durch Ausfall des gewährten Internetzugangs entstehen. Auch kann eine gewisse Mindestbandbreite nicht garantiert werden.
 
II. Nutzung auf eigene Gefahr
Jede Internet-Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr des Patienten. Soweit durch dessen Handlungen Schadensersatzansprüche oder Kosten für Abmahnungen durch Rechtsanwälte entstehen, hat dieser sie selbst zu bezahlen. Falls das Verbundkrankenhaus durch die Handlungen des Patienten Kosten zu tragen hat, sind diese vom Patienten zu ersetzen.
 
III. Urheberrechtliche Verbote
Wir weisen insbesondere auf Folgendes hin: Die meisten Abmahnungen wegen Rechtsverletzungen im Internet betreffen das Urheberrecht. Geschützte Werke sind vor allem Filme und Musikaufnahmen. Aber auch Fotos, Texte u.a. kommen in Frage.
Es ist insbesondere verboten, Dateien mit urheberrechtlich geschützten Werken im Internet anzubieten oder hochzuladen. Dies gilt auch für den Besuch und die Benutzung von Tauschbörsen u.ä.. Auch der Besuch von Websites, auf denen illegal Filme zum Ansehen (Streaming) angeboten werden, ist ausdrücklich untersagt. Typische und verbotene Tauschbörsen und Filesharing-Dienste sind z.B. BitTorrent, eMule, MLDonkey, Morpheus, Overnet, Bearshare, Gnutella, LimeWire, KaZaA, Shareaza. Unzulässige Streaming-Sites sind etwa kino.to, kinox.to, video2k.tv, g-stream.in und iload.to. Die Nutzung dieser und vergleichbarer Dienste ist ausdrücklich verboten. Sollte der Patient diese Websites oder Dienste nutzen, wird ihm die Möglichkeit zur Nutzung des Internets entzogen. Für entstehende Schäden (inkl. Anwaltskosten) hat er zu bezahlen.

IV. Sonstige Verbote
Verboten ist des Weiteren das Begehen anderer Straftaten im Internet. Hierzu gehört zum Beispiel das Beleidigen anderer, das Verbreiten von Lügen, Hetzparolen, aber auch der Besuch und das Weiterleiten von Webseiten mit strafbaren pornografischen Inhalten.

V. Einschränkung Internetnutzung
Das Verbundkrankenhaus behält sich vor, den Zugang zu bestimmten Seiten und Diensten zu sperren. 

Lob und Kritik

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie waren bereits Patientin / Patient in einer unserer Kliniken des  Verbundkrankenhauses Bernkastel / Wittlich oder Ihr Kind/ Ihr Angehöriger wurde bei uns behandelt? 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie die Möglichkeit nutzen würden, uns Ihre Erfahrungen zum Krankenhausaufenthalt mitzuteilen. Ihr Lob, Ihre Ideen, Kritiken und Anregung fließen in unsere Qualitätsarbeit ein und helfen uns damit bei der weiteren Verbesserung unserer Leistungsangebote. Selbstverständlich werden Ihre Mitteilungen grundsätzlich anonym bearbeitet. Wenn Sie es wünschen, geben wir Ihnen gerne eine Rückmeldung zu Ihrer Mitteilung - hierfür wäre dann allerdings die Angabe Ihrer Adresse für die Rückantwort nötig.

Für Ihre Mitteilungen an uns können Sie gerne unser Formular benutzen, wobei nur die Vorderseite von Ihnen ausgefüllt werden müsste - die Rückseite dient der weiteren internen Bearbeitung Ihrer Anregung in unserem Hause.


Für briefliche Zusendungen, adressieren Sie Ihr Schreiben bitte an: 

Verbundkrankenhaus Bernkastel / Wittlich
Sekretariat der Kaufmännischen Direktorin
Koblenzer Str. 91 • 54516 Wittlich

Alternativ können Sie sich aber auch gerne telefonisch an uns wenden

unter der Rufnummer: 06571 / 15-300 15

oder Sie mailen uns Ihre Mitteilung an:  
beschwerdemanagement(at)verbund-krankenhaus(punkt)de 

Nochmals unseren herzlichen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit für eine Rückmeldung nehmen und uns damit in unserer weiteren Entwicklung der Angebote unterstützen.

Mobiltelefone

Die Benutzung von Mobiltelefonen ist nicht erwünscht, da die Benutzung zu Störungen bei medizinisch-technischen Geräten führen kann.

Parken

Durch die derzeit auf dem Klinikgelände laufenden Baumaßnahmen sind viele der bisher vor dem KH liegenden Parkflächen entfallen. Bitte beachten Sie , dass daher während der Bauzeit der große Mitarbeiterparkplatz unterhalb der Klinik (Abbiegung in der Kurve des zum KH führenden Karl-Binz-Weges) von Patienten und Besuchern kostenfrei mitgenutzt werden darf.
Behinderten-Parkplätze sind vor dem Eingang zur Klinik gesondert ausgewiesen.
Wir danken für Ihr Verständnis für die Park-Engpässe, die während der Bauzeit entstehen.

Patientenfürsprecherin

Ich bin ehrenamtlich als Patientenfürsprecherin im Cusanus Krankenhaus tätig, meine Aufgabe ist es Beschwerden, Anregungen und Wünsche der Patienten entgegen zu nehmen, zu prüfen und sie gegenüber dem Krankenhaus zu vertreten. Sie können sich mit Fragen, Wünschen und Kritik – aber auch mit Lob und Anerkennung – an mich wenden. Ich helfe gerne weiter und werde mich nach besten Kräften für Sie einsetzen. Angelegenheiten, die ich nicht selbst regeln kann, werden mit der Krankenhausverwaltung und den zuständigen Ärzten oder dem Pflegepersonal erörtern mit dem Ziel, gemeinsam eine Lösung zu finden. Sie können sich vertrauensvoll an mich wenden, alle Angelegenheiten unterliegen der Schweigepflicht. Gerne können Sie Ihre Mitteilungen auch schriftlich verfassen und an der  Krankenhauspforte hinterlassen.

 ______________________________________________________

Frau Angelika Ferber wurde im März 2014 durch Herrn Dechant Georg Moritz als Patientenfürsprecherin mit einer Amtszeit von jeweils 4 Jahren berufen. Sie bringt wertvolle Klinikerfahrung mit, da sie von 1971 bis zu ihrer Berentung im Februar 2014 selbst im Pflegeteam der Bernkastler Klinik tätig war. „Ich freue mich auf viele intensive Gespräche und auf die Möglichkeit, ohne Zeitdruck für die Patienten da zu sein“, betont sie.

Sprechstunde: mittwochs ab 13.00 Uhr - erreichbar über die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Krankenhauspforte.

Post

Ihre Postanschrift während des Aufenthaltes lautet:

Verbundkrankenhaus Bernkastel / Wittlich

Cusanus Krankenhaus

Herrn / Frau (Ihr Name)

(Ihre Station) / (Ihre Zimmernummer)

Karl-Binz-Weg 12

54470 Bernkastel-Kues

Wenn Sie Post verschicken möchten, werfen Sie sie bitte in den direkt im Haupteingang des Cusanus Krankenhauses befindlichen Briefkasten ein oder geben Sie sie bei unserem Stationspersonal zur Weiterleitung ab. Der Briefkasten wird täglich gegen 15.00 Uhr geleert. Briefmarken sind in der Patientenaufnahme oder beim Kiosk in unserer Cafeteria erhältlich.

Rauchen

Gemäß den Vorgaben des Nichtraucherschutzgesetzes (RLP Landtag, 17.10.07) gilt ein generelles Rauchverbot in den Klinikgebäuden sowie angeschlossenen Therapie- und Schulgebäuden.  Als Krankenhaus tragen wir eine besonders hohe Verantwortung im Gesundheitsbereich und die konsequente Umsetzung dieser Gesetzesvorgabe liegt uns am Herzen.

Raucherinsel des Cusanus Krankenhauses:  
Hinter dem Wendehammer EG / Ausgang Liegendkrankenanfahrt

Bitte rauchen Sie ausschließlich in der ausgewiesenen Raucherinsel außerhalb der Klinikgebäude. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis.

Reinigung und Wertstoffentsorgung

Saubere und hygienisch einwandfreie Kranken- und Aufenthaltsräume sind entscheidende Grundvoraussetzungen für uns. Bitte helfen Sie uns, dieses Ziel bestmöglich zu erreichen und entsorgen Sie Ihren Müll  getrennt nach: Restmüll, Altpapier, Altglas und Gelber-Sack.
Unser Reinigungsdienst entsorgt die entsprechenden Abfallbehälter einmal täglich. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe.

Service-Wagen

Als besonderes Angebot unserer Cafeteria besucht von Montag bis Samstag ein Servicewagen alle Stationen des Krankenhauses, der Sie gerne mit Getränken, Zeitschriften und diversen Artikeln aus unserem Kiosksortiment versorgt.

Tagesablauf

Während Ihres Krankenhausaufenthaltes werden wir im Zusammenspiel von Diagnostik, Therapie und Pflege versuchen, Ihren Gesundheitszustand zu stabilisieren und weitest möglich zu verbessern. Manchmal führt dies dazu, dass wir Ihren individuellen Gewohnheiten, insbesondere hinsichtlich Schlaf- und Ruhezeiten nicht immer entsprechen können. Wir bitten Sie herzlich um Verständnis, wenn es z.B. durch schwerkranke Patienten und Notfälle zu Wartezeiten kommen kann.

Telefon

Mit dem Telefon können Sie direkt vom Bett aus nach „außen“ telefonieren und ebenso direkt per Durchwahl von außen angewählt werden.

Ihren Wunsch nach einem Telefonanschluß teilen Sie bitte der Patientenaufnahme oder Telefonzentrale / Pforte mit. Sie erhalten dort Ihre Telefon-Chip-Karte, die mit Ihrer persönlichen Rufnummer bedruckt ist. Die Telefon-Chip-Karte laden Sie bitte am Telefongebühren-Automaten neben der Pforte mit einem Guthaben. Bitte beachten Sie, dass der Automat nur mit 5-, 10 -, 20- oder 50 Euro-Scheinen Ihr Guthaben lädt. Der Einzahlungsbetrag beim ersten Laden der Chip-Karte beträgt mindestens 20,- Euro, da für die Chip-Karte eine Kaution von 10,- Euro berechnet wird. Es gilt eine Grundgebühr von 1,50 Euro pro Tag. Eine Telefoneinheit wird mit 0,15 Euro berechnet.

Die Telefon-Chip-Karte schützt Sie vor dem Missbrauch Ihres Telefons. Nur wenn die Chip-Karte in das Telefon eingeführt ist, ist ein Telefonieren möglich. Ziehen Sie die Chip-Karte heraus, ist Ihr Telefon „abgeschlossen“. Sollten Sie Ihre Telefon-Chip-Karte verlieren, bitten wir Sie im eigenen Interesse, dies dem Pfortenpersonal mitzuteilen. Gegen Zahlung einer Kaution erhalten Sie eine Ersatzkarte. Die Kaution für die Erstkarte kann Ihnen leider nicht erstattet werden. Das Restguthaben der Erstkarte wird auf die Ersatzkarte übertragen.
Am Tag Ihrer Entlassung können Sie sich am Telefongebühren-Automaten Ihr verbliebenes Guthaben sowie die Chipkarten-Kaution (10,- Euro) auszahlen lassen. Der Automat zahlt konstruktionsbedingt als kleinsten Geldbetrag eine 5-Cent Münze aus. Mit der Auszahlung erhalten Sie eine Quittung. Die Chip-Karte wird vom Automaten eingezogen.

Um Funktions-Beeinträchtigungen an elektromedizinischen Geräten zu vermeiden, ist die Benutzung von Mobiltelefonen im Cusanus Krankenhaus nicht gestattet.

TV / Radio

Während Ihres krankheitsbedingten Aufenthalts tragen wir durch unser Angebot dazu bei, dass Sie auf ein gewohntes Informationsumfeld nicht verzichten müssen. Deshalb haben wir in allen Zimmern einen Fernseher und an jedem Bett ein Telefon installiert. Die Fernsehanlage bietet Ihnen derzeit 30 Programme. Eine Übersicht entnehmen Sie bitte der Seite 39. Die Steuerung des Fernsehers erfolgt über das Telefon. Der Fernsehton ist nur mit Kopfhörer zu empfangen. Den Kopfhörer erhalten Sie in der Patientenaufnahme und der Telefonzentrale / Pforte im Erdgeschoss. Selbstverständlich können Sie auch Ihren privaten Kopfhörer

benutzen. Mit dem Kopfhörer können Sie auch die angebotenen Radioprogramme verfolgen, dabei kann aus 18 Senderangeboten gewählt werden. Jeweils donnerstags können Sie ab 18.30 Uhr die Abendmesse aus der Krankenhaus-Kapelle im Radio mitverfolgen.

Visite

Die Visite unserer Ärzte erfolgt stationsabhängig zu unterschiedlichen Zeiten. Die genauen Zeiten Ihrer Station erfahren Sie beim Pflegepersonal. Ein gutes Vertrauensverhältnis zwischen Arzt, Patient und Pflegekräften ist für Ihre Genesung sehr wichtig. Scheuen Sie sich daher bitte nicht, für Sie wichtige Fragen individuell zu stellen und Probleme, die Sie beschäftigen, mit Ihren Therapeuten, Ärzten und Pflegekräften zu besprechen.

Wertsachen

Tragen Sie eine Brille, ein Hörgerät, Kontaktlinsen, eine Zahnprothese o.ä. so bitten wir Sie, diese Hilfsmittel nur in den dafür vorgesehenen Behältern aufzubewahren. Wenn Sie diese in Papier oder Taschentüchern lose eingepackt lassen, besteht leider die Gefahr, dass sie von unserem Reinigungspersonal nicht erkannt und eventuell beschädigt oder sogar entsorgt werden.
Eine Haftung der Klinik besteht nur im Falle der Verletzung der Sorgfaltpflicht seitens des Hauses. Sie sind für die Verwahrung von Wertgegenständen und sonstigen in Ihrem Eigentum befindlichen Sachen selbst verantwortlich. Bei Verlust (z.B. durch Diebstahl) oder Beschädigung übernimmt das Krankenhaus keine Haftung. Bargeld und Wertgegenstände, die für die Lebensführung während des Krankenhausaufenthalts nicht notwendig sind, sollten nicht ins Krankenhaus mitgebracht werden.
Im Ausnahmefall können Bargeld, Sparbücher o.ä. bei unserer Patientenaufnahme (Kontakt: Frau Herges, Telefon: 06531 / 58-10428) im Safe aufbewahrt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir auf Grund gewisser Haftungsbegrenzungen wertvollen Schmuck nicht im Safe bei uns aufbewahren können. Geben Sie diesen bitte Ihren Angehörigen mit nach Hause.

Kontakt

Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich

St. Elisabeth Krankenhaus
Koblenzer Str. 91 • 54516 Wittlich
Telefon: 06571/ 15-0
Telefax: 06571/ 15-3 99 90
Pforte / Info besetzt: 24 h 

Cusanus Krankenhaus
Karl-Binz-Weg 12 • 54470 Bernkastel-Kues
Telefon: 06531/58-0
Telefax: 06531/ 58-1 99 90
Pforte / Info besetzt: 5.30 - 21.30 Uhr