Medizin Controlling

Der Gesetzgeber stellt enorme Anforderungen an die tägliche Dokumentation der erbrachten Krankenhausbehandlung durch die an der Behandlung beteiligten Berufsgruppen. Durchschnittlich dokumentiert ein Arzt im Krankenhaus ca. 4 Stunden täglich. Die Aufgabe des operativen Medizincontrollings ist, die klinisch tätigen Berufsgruppen bei der täglichen Dokumentationsarbeit zu entlasten. In erster Linie entlastet es den Ärztlichen Dienst und Pflegedienst bei der Dokumentation von diagnostizierten Krankheiten und durchgeführten Therapien. Dadurch haben unsere Ärzte und Pflegende mehr Zeit für die Tätigkeit am Patienten.

Von den Krankenkassen werden jährlich ca. 20% aller Krankenhausrechnungen geprüft. Das Medizincontrolling ist ebenfalls mit der Bearbeitung dieser Rechnungsprüfungen beschäftigt. Auch diese Aufgabe führt zu einer Entlastung der klinisch tätigen Berufsgruppen.

Ein modernes Krankenhausmanagement muss viele strategische Fragestellungen beantworten. Die Aufgabe des Strategischen Medizincontrollings ist die Bereitstellung und Interpretation von entscheidungsrelevanten Daten.

Auch die Bereitstellung betriebswirtschaftlicher- und medizinischer Daten gehört zu den Aufgaben des Medizincontrollings. Sowohl die Krankenhausleitung als auch die Ärzte benötigen entscheidungsrelevante Daten. Diese werden oftmals vom Medizincontrolling bereitgestellt.    

Team Medizin-Controlling

Kontakt

Kontakt

Jörg Jochems und
Dr. med. Michaele Jacoby

Leitung Medizincontrolling

Verbundkrankenhaus
Bernkastel / Wittlich
Koblenzer Str. 91
54516 Wittlich

Jörg Jochems
Tel.: 06571 / 15-30723
Fax: 06571 / 15-40723
E-Mail: j.jochems@verbund-krankenhaus.de

Dr. med. Michaele Jacoby
Tel.: 06571 / 15-30722
Fax: 06571 / 15-40723
E-Mail: m.jacoby@verbund-krankenhaus.de