Allgemein- und Visceralchirurgie

Das chirurgische Spektrum der Operateure in der Abt. für Allgemein- und Viszeralchirurgie reicht von Operationen gutartiger und bösartiger Erkrankungen des Dickdarms, einschließlich des Enddarms, bis hin zu Eingriffen an der Speiseröhre (Refluxkrankheit), der Leber, der Gallenblase, des  Magens und von Bauchwandbrüchen.
Ein Schwerpunkt liegt auf den minimal invasiven OP-Techniken, auch „Schlüssellochoperationen“ genannt, sowohl im Bauchraum als auch im Brustkorb. In der Viszeralmedizin werden zunehmend laparoskopische und endoskopische Operationstechniken mit großem Erfolg und großer Patientenzufriedenheit eingesetzt. Diese für den Operateur anspruchsvollen Operationen bieten unseren Patienten ein größtmögliches Maß an Komfort und Sicherheit. Zu den häufigen Eingriffen der Allgemein- und Viszeralchirugie, die meist auch laparoskopisch durchführbar sind, gehören u.a.:

  • Entfernung von Appendix und Gallenblase
  • Leisten- und Narbenbrüche
  • OP bei Sodbrennen (Reflux)
  • Dick- und Mastdarm (insb. Darmkrebsoperationen)
  • Magen-, Leber- und Pankreaschirurgie
  • Hämorrhoidenoperationen
  • Analfisteln und Abszesse
  • Entfernung von Weichteilgeschwülsten
  • Laparoskopisch unterstützte Stoma-Anlage

Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren internistisch-onkologischen und radiologischen Partnern haben wir die Möglichkeit, schnell und effektiv Behandlungskonzepte für Patienten mit gut- und bösartigen Erkrankungen des Bauchraums zu finden. Alle Krebserkrankungen werden gemeinsam in der interdisziplinären Tumorkonferenz besprochen. Weitere informationen: Darmzentrum Wittlich

Sprechstundenzeiten


Chefarzt-Privatsprechstunde Dr. C. Atamer

Wann:          Donnerstags von 8:30 bis 11:30 Uhr (nur nach Vereinbarung)

Wo:              St. Elisabeth Krankenhaus Wittlich, Erdgeschoss, Zimmer 38

Anmeldung:  Tel.: 06571 / 15-32 215 (Fr. Schäfer, Fr. Gräfen)

Chefarzt / Oberärzte der Allgemein- und Visceralchirurgie

 

 

Medizinische Aus- und Weiterbildung

In der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie besteht die Möglichkeit zur Ableistung des kompletten chirurgischen Common Trunk in Zusammenarbeit mit der Klinik für Unfallchirurgie.

Fort- und Weiterbildung werden in unserer Klinik praxisnah gelebt. Während der Patientenversorgung insbesondere auf Station besteht eine enge Begleitung durch erfahrene Oberärzte. Moderne OP-Verfahren und ein weites OP-Spektrum sichern eine umfassende Ausbildung auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft.

Ferner besteht eine wöchentliche interdisziplinäre, zertifizierte Tumorkonferenz mit Teilnahme von Chirurgen, klinischem Radiologen, Onkologin und Strahlentherapeut. Es werden zudem klinisch-radiologische und klinisch-pathologische Besprechungen abgehalten. Auch besteht eine enge Kooperation mit der Klinik für Unfallchirurgie und mit der Abteilung für Anästhesie- und Intensivmedizin. Eigene Fortbildungsbestrebungen werden von uns unterstützt.

Den jungen Kollegen oder die junge Kollegin erwartet eine strukturierte Ausbildung mit Zuteilung eines persönlichen Mentors. Chefarzt Dr. Atamer und seine Oberärzte sichern die Ausbildung als ein professionelles Team mit fachlicher und emotioneller Kompetenz sowie Kommunikationsfähigkeit.
 

Weiterbildungsbefugnisse:

 

  • In der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie besteht die Möglichkeit zur Ableistung des kompletten chirurgischen Common Trunk in Zusammenarbeit mit der Klinik für Unfallchirurgie.
  • Zudem besteht die volle Weiterbildungsbefugnis für den Facharzt für Allgemeinchirurgie.
  • Weiterbildung für den Schwerpunkt Viszeralchirurgie: 24 Monate  (nach der alten Weiterbildungsordnung).
  • Weiterbildung für den Facharzt Viszeralchirurgie:  42 Monate  (nach der neuen Weiterbildungsordnung).

 

 

Publikationen / Poster

  1. Mekras et al. BMC Surgery (2018)
    Gastrointestinal schwannomas: a rare but important differential diagnosis of mesenchymal tumors of gastrointestinal tract
    Alexandros Mekras2, Veit Krenn3, Aristotelis Perrakis1, Roland S Croner1, Vasileios Kalles2, Cem Atamer2, Robert Grützmann1 and Nikolaos Vassos1*

  2. POSTER: Left-sided tumors and low expression of Mdm2 are independent favorable prognostic indicators of OS for stage II and III colorectal cancer.
    1Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich, 2Aristotle University of Thessaloniki, 3Aristotle University, General Hospital AHEPA

Kontakt

Dr. med. Cem Atamer
Chefarzt Zentrum für Viszeralmedizin (Allgemein- und Visceralchirurgie),
Leiter Darmzentrum Wittlich

Sprechstunde Viszeralchirurgie und  Sekretariat Darmzentrum:

  • Tel.: 06571 / 15-32 215
  • E-Mail: allgemeinchirurgie@verbund-krankenhaus.de
Kontakt

Kontakt

Dr. med. Cem Atamer
Chefarzt Allgemein- und Visceralchirurgie
Leiter Darmzentrum Wittlich

  • Sprechstunde Viszeralchirurgie:
    Tel.: 06571 / 15-32 215 
  • Sekretariat Darmzentrum:
    Tel.: 06571 / 15-32 215

    E-Mail: allgemeinchirurgie@verbund-krankenhaus.de

Die Webseite verwendet Cookies

Einige von ihnen sind notwendig, während andere helfen, unsere Webseite zu verbessern. Bitte akzeptieren Sie alle Cookies. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies klicken Sie bitte auf Details.

Weitere Informationen zum Datenschutz.