Zertifiziertes Gefäßzentrum Wittlich

Modeme Gefäßmedizin basiert heute auf der engen Kooperation vieler Spezialisten. Patienten mit Gefäßproblemen haben oft komplexe Begleiterkrankungen, wie Nierenerkrankungen, Diabetes mellitus oder eine koronare Herzerkrankung. Diese haben erheblichen Einfluss auf Diagnostik, Therapiewege und insbesondere die Heilungschancen der Gefäßerkrankungen. Begleitende Erkrankungen müssen daher aktiv mit behandelt werden. Daher haben wir am Verbundkrankenhaus die Kompetenzen vieler Fachrichtungen im zertifizierten Gefäßzentrum Wittlich vernetzt.
Das Gefäßzentrum ist zertifiziert nach den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin.

Das Gefäßzentrum Wittlich begleitet Sie aber auch über einen stationären Klinikaufenthalt hinaus. So können weitere wichtige Schritte einer Behandlung wie eine ambulante Schmerztherapie, die Versorgung mit orthopädischen Hilfsmitteln oder die Teilnahme an einer Gefäßsport / Gehsport-Gruppe von uns eingeleitet werden.


Auf der diesjährigen WWWittlich wird das zertifizierte Gefäßzentrum im Verbundkrankenhaus Bernkastel / Wittlich am Montag, den 17.06.19 von 11.00 – 16.00 Uhr mit einem Informationsstand im Eventzelt präsent sein. Am Stand des Gefäßzentrums Wittlich wird es ein kostenfreies Angebot für eine kurze Gefäßdoppleruntersuchung geben. Diese Untersuchung wird diagnostisch zur Erkennung von Gefäßverengungen eingesetzt. Zudem wird zum therapeutischen Angebot bei diversen Gefäßerkrankungen beraten. Ein zweiter Themenschwerpunkt des Infostandes liegt auf dem Zusammenhang zwischen Ernährung und Gefäßerkrankungen. Die Standbesucher erhalten auf Wunsch umfassende Informationen von den Vertretern der Ernährungsberatung am Verbundkrankenhaus, Ernährungstipps, Hintergrundwissen sowie Rezepte zum eigenen gesunden Nachkochen.

 

Studien

Das Gefäßzentrum Wittlich nimmt an der Internationalen SPACE - 2 Studie teil.

Die Space - 2 Studie untersucht, ob Patienten mit einer höhergradigen bislang asymptomatischen Stenose (Enge) der Halsschlagader, langfristig mehr von einer Operation oder von einer optimalen Medikamentenbehandlung profitieren.

Weitere Informationen zur Studie:
www.space-2.de

Sprechstunden

In der Gefäßchirurgischen Sprechstunden bieten Chefarzt Dr. med. H.-J. Lutz und Oberarzt Dr. Behnawa das komplette Spektrum der gefäßchirurgischen Diagnostik und Therapie an.

Ihre gefäßchirurgischen Sprechstunden werden in den Räumlichkeiten der Nebenbetriebsstätte des MVZ Bernkastel-Kues im St. Elisabeth Krankenhaus, Wittlich durchgeführt (EG, Raum 32)

Für den Sprechstundenbesuch benötigen die Patienten keine Überweisung.

Sprechstundenzeiten Chefarzt Dr. Joachim Lutz
dienstags:      13.00 - 15.00 Uhr
donnerstags:  09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr
und nach Vereinbarung!

Sprechstundenzeiten Oberarzt Dr. Behnawa
montags:   09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr
mittwochs: 10.00 - 12.00 Uhr
und nach Vereinbarung!

Sekretariat:
Frau Adam
Tel.: 06571 / 15-32 415

Ihre Vorteile im Gefäßzentrum Wittlich

  • Wohnortnaher zentraler Ansprechpartner zur umfassenden Diagnostik und Therapie von Gefäßerkrankungen - vom Aufnahmegespräch, über medikamentöse Therapien oder Katheter-Eingriffe, bis hin zu operativen Behandlungen – unter Mitbehandlung von Begleiterkrankungen (z.B. Nierenerkrankungen, Diabetes, Herzerkrankungen etc.).
  • Optimierung von Diagnostik und Erstellung individueller Therapiekonzepte durch die Zusammenarbeit von Spezialisten unterschiedlicher Fachrichtungen.
  • Vermeidung unnötiger Doppeluntersuchungen.
Kontakt

Leitung:

Dr. med. Hans-Joachim Lutz
Arzt für Chirurgie, Gefäßchirurgie, Endovaskulärer Spezialist


Sekretariat:

Klaudia Streicher / Sabine Adam
Tel.:  06571/15-32 415  
Fax:  06571/15-32 490

E-Mail: gefaesschirurgie@verbund-krankenhaus.de

""