Vortrag am 12.12.19 zum Thema Wochenbett-Depression!

©drubig-photo - stock.adobe.com

28. November 2019  

Das Baby ist da: unendliches Glück!  Gilt das für alle? Schlaflosigkeit, Erschöpfung und Müdigkeit sind Begleiter dieser einschneidenden Lebensphase für junge Mütter. Kommt dazu u.a. noch Traurigkeit, Selbstzweifel oder das Gefühl, man könnte sein eigenes Kind nicht lieben, bis hin zu Suizidgedanken sprechen wir über eine Wochenbettdepression.

Ca. 10% der entbundenen Frauen sind von einer Wochenbett-Depression in unterschiedlich Ausprägung betroffen. Doch woran können die Mütter selbst, oder auch ihre Familienangehörigen und Freunde erkennen, dass eine Wochenbettdepression vorliegt? Wie kann man eine mögliche Chronifizierung durch Nichtbehandlung und damit Langzeitfolgen für Mutter und Kind vermeiden?

Dazu informiert Frau Dr. Gabriele Pschierer, Fachgebundene Psychotherapeutin und Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe am Donnerstag, den 12.12.2019 um 17.30 Uhr im Wittlicher St, Elisabeth Krankenhaus. Eintritt frei!

Kontakt

Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich

St. Elisabeth Krankenhaus
Koblenzer Str. 91 • 54516 Wittlich
Telefon: 06571/ 15-0
Telefax: 06571/ 15-3 99 90
Pforte / Info besetzt: 24 h 

Geburtshilfe Kreißsaal: 06571 / 15-3 25 01
Notaufnahme: 06571 / 15-3 20 00

Cusanus Krankenhaus
Karl-Binz-Weg 12 • 54470 Bernkastel-Kues
Telefon: 06531/58-0
Telefax: 06531/ 58-1 99 90
Pforte / Info besetzt: 5.30 - 21.30 Uhr