Vertrauliche Spurensicherung nach Sexualstraftaten

Unsere Abteilung für Frauenheilkunde ist Partner des Projektes "Vertrauliche Spurensicherung nach Sexualstraftaten" und steht Ihnen 24h täglich als Anlaufstelle zur vertraulichen Sicherung von Spuren zur Verfügung.

Was bedeutet das konkret?

  • Im Krankenhaus unterschreiben Sie eine Erklärung, dass Sie eine vertrauliche Spurensicherung wünschen.
  • Der ärztliche Untersuchungsbericht mit Ihren Daten verbleibt im Krankenhaus. Die gesicherten Spuren (z.B. Kleidung, Spermaspuren) werden vertraulich im Institut für Rechtsmedizin in Mainz gelagert.
  • Sie können sich nach der Spurensicherung innerhalb von fünf Jahren in Ruhe überlegen, wie Sie weiter vorgehen wollen und ob Sie Strafanzeige erstatten wollen.
  • Wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt eine Anzeige erstatten wollen, weisen Sie darauf hin, dass die Tatspuren vertraulich gesichert wurden. Entbinden Sie Ihren Arzt/ Ihre Ärztin von der Schweigepflicht, damit auch der damalige Untersuchungsbericht verwendet werden darf. Die Polizei kümmert sich dann um die notwendigen Schritte.
  • Erfolgt keine Anzeige, werden die Spuren nach fünf Jahren vernichtet.

Weitere Informationen dazu auch unter: www.vertrauliche-spurensicherung-wittlich.de

Wenn Sie sich über dieses Verfahren informieren möchten, wenden Sie sich an den Runden Tisch Eifel, die Gleichstellungsbeauftragte, den Weißen Ring, Olga Milaeva von der Frauenheilkunde im St. Elisabeth Krankenhaus (Infoflyer), Wittlich oder die Forensische Ambulanz des Rechtsmedizinischen Instituts.

Hilfreiche Kontakte

  • Verbundkrankenhaus BernkasteI / Wittlich
    Frauenklinik im St. Elisabeth Krankenhaus

    Olga Milaeva (Frauenärztin)
    Tel.: 06571/15-22534
    www.verbund-krankenhaus.de
  • Runder Tisch Eifel
    Gleichstellungsbeauftragte Gabriele Kretz
    Tel.: 06571/14-2255
    E-Mail: Gabriele.Kretz@Bernkastel-Wittlich.de

  • WEISSER RING e. V. Bernkastel-Wittlich
    Karl Kopf
    Tel.: 0151/55164661
    Opfertelefon: 116006
  • Interventionsstelle Eifel-Mosel
    Tel.: 06561/96710, 06592/95730
  • Frauenhaus Trier
    Tel.: 0651/74444
  • Frauennotruf Trier
    Psychosoziale Beratung und Begleitung
    Tel.: 0651/2006588
    E-Mail: info@frauennotruf-trier.de

  • Forensische Ambulanz des Instituts für Rechtsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
    Tel.: 06131/17-9550 oder 17-0 (24 Stunden-Bereitschaft)
    www.rechtsmedizin.uni-mainz.de
Kontakt

Kontakt

Chefärzte:
Tadeusz Domagalski
Dr. med. Peter Georg Locher 
Ärzte für Gynäkologie und Geburtshilfe

 

Sekretariat:
Frau Marianne Teusch
Tel.: 06571/15-3 25 15
Fax: 06571/15-3 25 90
E-mail: frauenklinik@verbund-krankenhaus.de

 

Ambulanz:
Natascha Jung
Tel.: 06571 / 15-3 25 16