Kinder- und Jugendmedizin

Die Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin des St. Elisabeth Krankenhauses in Wittlich behandelt junge Patienten der Region Mittelmosel, Eifel und Hunsrück. 10 Kinderärzte und rund 25 Kinderkrankenschwestern gewährleisten eine liebevolle und qualifizierte Versorgung der kleinen Patienten. Dabei bieten wir allen Eltern an, während des Klinikaufenthaltes bei ihrem Kind zu bleiben. Es stehen speziell eingerichtete Zimmer für Begleitpersonen zur Verfügung.
Neben der Behandlung aller akuten Krankheitsbilder ist die Kindermedizin im Verbundkrankenhaus vom Land Rheinland-Pfalz als Perinataler Schwerpunkt ausgewiesen – entsprechend erfolgt in Kooperation mit der Geburtshilflichen Abteilung die Betreuung so genannter Risikoschwangeren (z.B. Zwillingsgebärende) sowie eine intensive Neu- und Frühgeborenenbetreuung. Die unmittelbare Nähe von Kreißsaal und Kinderabteilung sorgt für zusätzliche Sicherheit. Für alle Neugeborenen gibt es ein umfangreiches Vorsorgeprogramm – für einen guten Start ins Leben.

Leistungsangebote

Unsere Abteilung bietet Ihnen Diagnostik und Therapieangebote bei:

  • Anfallsleiden (Epilepsie) und Nervenerkrankungen im Kindesalter
  • Herzerkrankungen
  • Allergien und Neurodermitis (atopische Dematitis)
  • Asthma bronchiale
  • Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)
  • Nierenerkrankungen und Fehlbildungen der Harnwege
  • Kopfdeformitäten (Plagiocephalus) bei Säuglingen: Diagnose & Therapie (ggf. Helmtherapie)
  • Physiotherapie: Craniosacral-, Manual- und Vojtatherapie
  • Interdisziplinäre Diagnostik bei vermuteter Kindeswohlgefährdung (Kinderschutzgruppe Känguruh)

    Apparative Diagnostik:
  • Sonographie (Ultraschall)
  • Echokardiographie (Herzultraschall)
  • Belastungs-EKG, Laufband oder Ergometer (Elektrokardiogramm = Herzstromaufzeichnung)
  • 24-Std.-EKG (Langzeit-EKG), Langzeit-Blutdruckmessung
  • EEG (Elektroenzepahlographie = Hirnstromkurvenaufzeichnung)
  • 24-Std.-Ösophago-pH-Metrie, Reflux-Diagnostik
  • H2-Atemtests: Lactose, Fructose, Glucose; Milch- oder Fruchtzuckerunverträglichkeit
  • Schweiß-Iontophorese (Mukoviszidose oder cystische Fibrose)
  • Lungenfunktionstests (Bodyplethysmographie), auch als Belastungstest
  • Endoskopien (Magen- und Darmspiegelungen)
  • Laboruntersuchungen bei speziellen Fragen, z.B. bei Verdacht auf genetische Erkrankungen

Ambulanz / Wohin im Notfall?

Kinder-Ambulanz

Unsere Ambulanz ist wie die Praxis Ihres Kinderarztes organisiert: Die Kinder werden mit einer Überweisung oder Einweisung zur vorstationären Diagnostik nach Terminabsprache in einer unserer speziellen Sprechstunden vorgestellt. Privatpatienten können ohne Überweisung einen Termin vereinbaren.

Sprechstunden der Abt. für Kinder- und Jugendmedizin:
immer nach telefonischer Anmeldung
unter d. Telefonnummer: 06571/15-32715 
montags - donnerstags von 8.00 - 16.30 Uhr
und freitags von 8.00 - 13.00 Uhr

Wohin im Notfall

Akutes Erbrechen, starke Schmerzen oder unerwartet hohes Fieber … es gibt viele Gründe, die einen Arztbesuch erforderlich machen, wenn die Praxen gerade geschlossen sind.
In solchen nicht lebensbedrohlichen Fällen helfen die Ärzte der Bereitschafts-Dienst-Zentrale Wittlich.
Sie behandeln Patienten in dringenden medizinischen Fällen ambulant – abends, nachts, an Wochenenden und Feiertagen. Der diensthabende BDZ-Arzt entscheidet nach der Untersuchung, ob zusätzlich eine notfallmäßige Vorstellung in der Kinder- und Jugendmedizin erforderlich ist. Hier erfolgt dann die Weiterbehandlung Ihres Kindes und gegebenenfalls auch eine stationäre Aufnahme.

Die BDZ Wittlich befindet sich im EG des Wittlicher St. Elisabeth Krankenhauses.
Rufnummer der BDZ im Notfall: 116 117 (ohne Vorwahl)

Team

Ärztliche Aus- und Weiterbildung

Unser Chefarzt Dr. med. Klaus Mahler verfügt über die folgende Weiterbildungsermächtigung:

  • Kinderheilkunde, 48 Monate
  • Kinder-Pneumologie, 18 Monate

Kooperationspartner

Wir kooperieren in unserem Hause eng mit

  • den Internisten, besonders mit den Gastroenterologen im Bereich der Magen- und Darmspiegelungen im modernen internist. Funktionsbereich 
  • mit der modern ausgestatteten Radiologischen Gemeinschaftspraxis in unserem Hause, mit eigenem Kinderradiologen (Dr. A. Stölben), 
  • den Anästhesisten („Narkoseärzten“) und der 
  • Intensivstation (Kinder ab 8 J.) (abgesehen von unserer Frühgeborenenstation)  
  • mit der Neurologie 

Eine gute Zusammenarbeit besteht auch mit folgenden externen Spezialisten:
Mutterhaus Trier (Frühgeborenen- und Intensivmedizin) 
Kinderklinik Kemperhof Koblenz 
Universitäts-Kinderklinik Mainz 
Universitäts-Kinderklinik Homburg/Saar 
Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern (Kinderkardiologie) 

Sowie mit Spezialisten in unserer Region:  z.B. ein Augenarzt für die Frühgeborenen-Nachsorge, ein Zahnarzt und Kieferorthopäde für die Lippen-, Kiefer-, Gaumenspaltenversorgung, Pilzberatern (im Vergiftungsfall),…  etc.

Um den Kindern den Aufenthalt auf der Kinderstation angenehmer zu gestalten tritt in regelmäßigen Abständen Klinik-Clown Lolek auf unserer Station auf. Nähere Informationen zu diesem rein aus Spenden finanzierten KULTUR-Projekt erhalten Sie hier.

Kontakt

Kontakt

Chefarzt:
Dr. med. Klaus Mahler 
Arzt für Kinderheilkunde

Sekretariat: 
Frau Christa Roth-Coniglio, Frau Theresa Steffes
Tel.: 06571/15- 32 715
Fax: 06571/15- 32 790
E-Mail: paediatrie@verbund-krankenhaus.de




Hilfe in Notfällen:
 

  • ab 01.10.18: BDZ Wittlich - bei akuten Erkrankungen, während der Schließzeiten der Kinderarztpraxen
  • Kinderschutzgruppe Känguruh

  • Vergiftungszentrale Mainz: 
    Tel.: 06131/ 19240
  • Augenärztlicher Notdienst 
    Tel.: 06531/ 94477 oder 
    Tel.: 0180 5798999
  • Zahnärztlicher Notdienst 
    Tel: 01805/ 065 100