Abteilung für Akutgeriatrie - Altersmedizin

Im höheren und höchsten Lebensalter verlaufen Krankheiten anders als bei jungen Erwachsenen. Sie zeigen oft untypische Verläufe und entwickeln sich häufig zu chronischen Erkrankungen und funktionellen Behinderungen. Für diese Patienten besteht ein hoher Bedarf an spezieller geriatrischer Diagnostik und Therapie sowie an Möglichkeiten zur Früh- und Langzeitrehabilitation. Die Schwerpunkte liegen hier auf aktivierender Pflege sowie Physio- und Ergotherapie. Ältere Menschen leiden, neben körperlichen Beschwerden, nicht selten auch unter psychischen Störungen, Störungen der Hirnleistung (Demenz) und Depressionen.
Das Behandlungskonzept der Fachabteilung für Akutgeriatrie im Cusanus Krankenhaus, Bernkastel-Kues richtet sich auf diese Besonderheiten aus. Das Ziel ist es, ein Fortschreiten akuter oder chronischer Erkrankungen zu verhindern und dem Menschen wieder zu einer weitgehenden Selbständigkeit zu verhelfen. Gleichzeitig soll damit eine Rückkehr in die gewohnte häusliche Umgebung ermöglicht werden. Lebensqualität und Zufriedenheit werden damit erhalten, verbessert bzw. zurückgewonnen. Bei allen diagnostischen und therapeutischen Überlegungen stehen die Bedürfnisse und Wünsche des Patienten im Vordergrund.

Bitte beachten Sie die Besuchszeiten unserer akutgeriatrischen Station:
Montag bis Freitag: 11.00 Uhr – 12.00 Uhr sowie 14.30 Uhr – 19.00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage: 11.00 Uhr – 18.00 Uhr

Sprechstundenzeiten:
Chefarzt-Sprechstunde (privat) und Gedächtnisambulanz (privat)
mittwochs (Termine nach Vereinbarung)
Terminvereinbarung unter Tel.: 06531 / 58-11615

Privatsprechstunde / Gedächtnisambulanz

Privatsprechstunde:

Chefarzt Volker Pickan,
Facharzt für Innere Medizin, Fachkunde Rettungsdienst, Zusatzbezeichnung Geriatrie
Sprechzeiten: mittwochs, Termine nach Vereinbarung
Terminvereinbarung unter Tel.: 06531 / 58-11615

Gedächtnisambulanz

Viele Menschen klagen mit zunehmendem Alter über Gedächtnis- oder Konzentrationsprobleme. Dabei kann es sich um eine "normale" altersbedingte Vergesslichkeit handeln. Nicht selten sind solche Beschwerden jedoch auch Ausdruck einer Erkrankung (z.B. Durchblutungsstörungen, Depression, Stoffwechselstörungen) eventuell auch einer beginnenden Demenzerkrankung wie z.B. der Alzheimer-Krankheit. Es ist wichtig, diese Erkrankungen frühzeitig zu erkennen, da mit den heute zur Verfügung stehenden Behandlungsmöglichkeiten der Verlauf in vielen Fällen günstig beeinflusst werden kann. So können die Gedächtnisleistungen und die Selbständigkeit im Alltag häufig gebessert oder für eine gewisse Zeit stabil gehalten werden.

  • Angebote für türkisch-, arabisch- und persisch-, albanisch- und russischsprachige Patientinnen und Patienten

Diagnostik

Um einen reibungslosen Ablauf mit möglichst geringen Wartezeiten zu gewährleisten, sind die Untersuchungen auf zwei Termine verteilt.

1. Termin: An diesem Termin wird durch einen Arzt die Anamnese erhoben, geprüft welche Untersuchungen bereits veranlasst wurden und welche weiteren Untersuchungen sinnvoll und noch notwendig sind. Des Weiteren findet durch unsere Ergotherapeuten und ggf. Psychologen eine ausführliche neuropsychologische Testung statt, die je nach Fragestellung etwa 2 Stunden dauern kann. Am Ende dieses Termins wird festgelegt, welche weiteren Schritte folgen. Es ist hilfreich, wenn der Patient zu diesem Termin Vorbefunde, bereits durchgeführte Aufnahmen vom Kopf (CT, MRT) und - falls benötigt - die Brille und das Hörgerät mitbringt.

2. Termin: Der zweite Termin findet in Abhängigkeit von den Ergebnissen des ersten Termins statt. An diesem Termin bespricht ein Arzt mit dem Patienten und seinen Angehörigen die Ergebnisse der Untersuchungen und die medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten.
Falls weitere diagnostische Verfahren notwendig sind, können diese in einem kurzen stationären Aufenthalt in der Geriatrie durchgeführt werden.  Evtl. erfolgt die Entnahme von Nervenwasser (Liquor) zur Analyse von speziellen Demenzmarkern. Hier können auch Termine mit unserer sozialen Patientenberatung oder ggf. eine spezielle pflegerische Beratung wahrgenommen werden.

Zu Vereinbarung des ersten Termins bitten wir um telefonische Kontaktaufnahme unter Telefon: 06531 / 58-21615.

Unser Team:
Chefarzt Volker Pickan, Internist/ Geriater
Oberarzt Abubaker Dera, Internist/ Geriater
Assad Ahmadi, Neurologe/ Geriater
Julian Knippel, MA Psychologie

Ganzheitliches Behandlungskonzept

Geriatrisches Handeln verlangt die enge Zusammenarbeit aller beteiligten Berufsgruppen. Daher kümmert sich ein Team aus Ärzten, Pflegekräften, Therapeuten, Sozialarbeitern und Psychologen um den Patienten und bietet ihm ein ganzheitliches Behandlungskonzept an, das auf die individuellen Belange und die jeweilige Lebenssituation abgestimmt ist. Zudem werden in interdisziplinären Teamsitzungen die Behandlungs- und Rehabilitationsziele festgesetzt, überprüft und bei Bedarf korrigiert. Ebenfalls gemeinsam plant das Team Entlassungen, Weiterversorgung und verordnet notwendige Hilfsmittel. 

  • Im Pflegeteam der akutgeriatrischen Station arbeiten qualifizierte Gesundheits- und Krankenpflegende, Altenpflegende, Servicekräfte und medizinische Fachangestellte Hand-in-Hand. Im Konzept der „Aktivierenden Pflege“ greifen ihre verschiedenen Kompetenzen ineinander.
  • Das Therapeuten-Team will individuell für jeden Patienten den größtmöglichen Behandlungserfolg erzielen. Ihr Ziel kann der Erhalt der Mobilität, das Trainieren der Selbsthilfefähigkeit bei alltäglichen Bewegungen, Aufmerksamkeits- oder auch Gedächtnistraining sein.

Leitungsteam der Akutgeriatrie

Volker Pickan, Chefarzt, Facharzt für Innere Medizin, Fachkunde Rettungsdienst, Zusatzbezeichnung Geriatrie

Asad Ahmadi, Facharzt für Neurologie, Zusatzbezeichnung Geriatrie

Abubaker Dera, Facharzt für Innere Medizin, Zusatzbezeichnung Geriatrie

Julian Knippel, Psychologe

Brigitte Krämer-Ehlen, Pfleger. Stationsleitung Akutgeriatrie, Gesundheits- und Krankenpflegerin

Claudia Schmitz, Stellv. Pfleger. Stationsleitung Akutgeriatrie, Gesundheits- und Krankenpflegerin

Thomas Brösch, Leitung Therapeutenteam Aktgeriatrie, Physiotherapeut

 

 

Andreas Höcker, Stellv. Leitung Therapeutenteam, Ergotherapeut

Ärztliche Aus- und Weiterbildung

Chefarzt Volker Pickan verfügt über die folgende Weiterbildungsermächtigung:

  • Geriatrie, 24 Monate
Kontakt

Kontakt

Chefarzt:
Volker Pickan
Facharzt für Innere Medizin, Fachkunde Rettungsdienst, Zusatzbezeichnung Geriatrie

Sekretariat:
Tel.: 06531 / 58-11615
v.pickan@verbund-krankenhaus.de

Akutgeriatrie im Cusanus Krankenhaus
Karl-Binz-Weg 12 • 54470 Bernkastel-Kues

 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies auf dieser Webseite. Einige von ihnen sind notwendig, während andere helfen, unsere Webseite zu verbessern. Bitte akzeptieren Sie alle Cookies. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.