Schmerztherapie: Schmerz erkennen - verstehen - behandeln

Innerhalb des Verbundkrankenhauses Bernkastel /Wittlich bieten wir eine umfassende Behandlungsmöglichkeit für alle Patienten, die unter Schmerzen leiden. Viele unserer Patienten leiden unter chronischen, also schon länger bestehenden Schmerzproblemen. Unser Ziel ist es, Ihr Schmerzproblem zu analysieren, um mit Ihnen ein angepasstes individuelles Therapiekonzept zu erstellen. Informationsfaltblatt Schmerztherapie

Dazu halten wir eine Schmerztherapieambulanz innerhalb des MVZ-Bernkastel-Kues an beiden Klinikstandorten vor. Für nicht ambulant zu behandelnde Fälle bietet sich eine stationäre Aufnahme mit schmerztherapeutischer Behandlung an (6 Betten, Zweibettzimmer). Für Patienten mit unheilbaren und fortschreitenden Erkrankungen (z.B im Rahmen eines Tumorleidens) bieten wir Ihnen neben einer ambulanten Behandlungsmöglichkeit im MVZ auch die stationäre palliativmedizinische Behandlung an (4 Betten, Einzelzimmer).

Behandlungsziele der Schmerztherapie

In der Schmerztherapie (ambulant oder stationär) verfolgen wir folgende Behandlungsziele:

  • nach einer ausführlichen Schmerzanamnese erfolgt eine Diagnosefindung
  • Erstellen eines individuellen medikamentösen Therapieplanes
  • Beratung über mögliche invasive Therapieverfahren wie Peridualkathetertherapie, Nervenblockaden, Sympathikusblockaden, oder auch operative Verfahren (z.B. Neurochirurgie)
  • Beratung zur Verbesserung der Lebensqualität bei chronischer Schmerzleiden
  • Beratung und Abklärung der Notwendigkeit einer psychosomatischen Therapie

Behandelte Schmerzbilder

Die häufigsten Schmerzbilder, die bei uns behandelt werden:

  • Rückenschmerzen (Bandscheibenvorfälle, HWS/BWS/LWS Syndrome, allg. Wirbelsäulenschmerz...)
  • Schmerzen bei Tumorerkrankungen
  • Schmerzen bei Osteoporose
  • Kopfschmerzen (Migräne, Clusterkopfschmerz, Spannungskopfschmerz...)
  • Nervenschmerzen (Polyneuropathie, Interkostalneuralgie)
  • Stumpf- und Phantomschmerz
  • Schmerzen bei Durchblutungsstörungen
  • Schmerzen bei Gürtelrose (Herpes zoster) oder nach der Gürtelrose (Postzosterneuralgie)
  • Gesichtsschmerzen (atypischer Gesichtsschmerz, Trigeminusneuralgie)
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Fibromylagie
  • Komplexes regionales Schmerzsyndrom (CRPS, M. Sudeck...)

An beiden Standorten des Verbundkrankenhauses betreuen wir auch jeden Patienten, während und nach Operationen. Ein individuelles Schmerzkonzept sichert ihnen größtmögliche Schmerzlinderung auch nach großen Operationen zu. Ein Akutschmerzdienst betreut Sie in den ersten Tagen nach einer Operation, dabei kommen oft auch Schmerzpumpen und Schmerzkatheter zur Ausschaltung oder Minimierung von Schmerzen zu Einsatz.

Kontakt

Kontakt

Dr. med. Michael Zimmer, Oberarzt
m.zimmer@verbund-krankenhaus.de

Cusanus Krankenhaus
Schmerztherapie 

Karl-Binz Weg 12 • 54470 Bernkastel-Kues

Sekretariat: Sabine Neukirch, Eva Schieren
Tel.: 06531/ 58-1 33 15
Fax: 06531/ 58-1 33 91
anaesthesie@verbund-krankenhaus.de

St. Elisabeth Krankenhaus, Wittlich
Schmerztherapie
Koblenzer Str. 91, 54516 Wittlich

Sekretariat: Eva Senselamet, Martina Bauer, Anke Feider
Tel.: 06571/ 15- 3 21 15
Fax: 06571/ 15- 3 21 90
anaesthesie@verbund-krankenhaus.de