Unfallchirurgische Eingriffe

  • Versorgung von Sprunggelenkfrakturen mittels Platten und / oder Schrauben
  • Vorfußfrakturen oder Luxationen (Chopart-, Lisfranc-Luxationen) mit Versorgung von Fußwurzel- (Calcaneus, Talus), Mittelfuß- und Platten, Schrauben oder Drähten
  • Versorgung von Frakturen des Oberschenkelschaftes oder am distalen Oberschenkel mit Gelenksbeteiligung durch Platten- und, Marknägel (antero- oder retrograd), minimal-invasiven winkelstabilen Verfahren (LISS = less invasiv stabilizing system) und / oder Fixateur externe
  • Stabilisierung von Kniescheiben-(Patella)-Frakturen mittels Draht-cercalgen und / oder Schraube
  • Versorgung der Schienbeinkopf- oder Unterschenkelschaftbrüchen mit zumeist winkelstabilen Platten, Schrauben und Marknägel oder abhängig vom Weichteilschaden mit Fixateur externe

     Im Bild: Winkelstabile Platten-Osteosynthese bei lateral-dorsaler Tibiakopffraktur

  • Rekonstruktion von Hüftpfannen- oder hüftgelenknahen Oberschenkelfrakturen durch kanülierte Schrauben, dynamische Hüftschraube (DHS) oder intramedullären Kraftträgern (Gamma-Nagel), gegebenenfalls auch durch notwendigen endoprothetischen Ersatz des Hüftgelenkes

     Im Bild: Osteosynthese mittels Gamma-Nagel bei pertrochanterer proximaler Femurfraktur

  • Frakturen und Verrenkungsbrüche des Handgelenkes, der Handwurzel, Mittelhand- und Fingerknochen inklusive Sehnen- und Gefäß-, Nervenverletzungen der Hand

     Im Bild: Winkelstabile Platten-Osteosynthese bei distaler Radiusfraktur

  • Osteosynthesen von Unterarmschaftfrakturen mittels Platten, elastischen Titannägeln Kraftträgern (bei Kindern) oder Fixateur externe
  • Ellenbogengelenknahe Frakturen des Oberarmknochens (Humerus), der Elle oder Speiche, gegebenenfalls mit notwendigem endoprothetischen Ersatz
  • Osteosynthesen von Oberarmschaftfrakturen mittels Platten,  Marknagel oder Fixateur externe
  • Versorgung von operationsbedürftigen Frakturen des Schultergürtels: Schulterblattfrakturen, stark verschobene Frakturen der Clavikula, Verrenkungen im Schultereckgelenk.
    Oberarmkopfbrüche entweder als Rekonstruktion mittels Osteosynthese oder Ersatz des Oberarmkopfes mittels Endoprothese

     Im Bild: Stabilisierung einer Humeruskopf-Trümmerfraktur mittels winkelstabiler Platte

 

  • Wirbelsäulen- und Becken- (Beckenring- und Azetabulum-) Frakturen

      Im Bild: Stabilisierung einer hinteren Pfeiler- (Azetabulum)-Fraktur mit 2 Platten

Kontakt

Kontakt

Chefarzt:
Prof. Dr. med. Reiner Wirbel
Arzt für Chirurgie, Unfallchirurgie, Handchirurgie, Sportmedizin, Arzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, spezielle Unfallchirurgie

Sekretariat:
Frau Martina Vogt, Frau Astrid Thielen
Tel.: 06571 / 15-32315
Fax: 06571 / 15-32390
E-Mail: unfallchirurgie@verbund-krankenhaus.de

Zertifikat

Die Webseite verwendet Cookies

Einige von ihnen sind notwendig, während andere helfen, unsere Webseite zu verbessern. Bitte akzeptieren Sie alle Cookies. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies klicken Sie bitte auf Details.

Weitere Informationen zum Datenschutz.