Zentrale Notaufnahme (ZNA)

Eine interdisziplinäre Versorgung durch speziell erfahrenes Fachpersonal, ein eingespieltes Notfallmanagement, modernste Diagnostik und Überwachungsmöglichkeiten sowie kurze Wege und verringerte Wartezeiten - dies sind die entscheidenden Trümpfe der Zentralen Notaufnahme des Verbundkrankenhauses - zum Wohle der Patienten unserer Region.
Als Notfall eintreffende Patienten werden hier betreut, diagnostiziert und behandelt. Hier entscheidet sich, ob der Patient die Klinik wieder verlassen kann oder zur stationären Behandlung in der jeweils  behandelnden Fachabteilung verbleibt. Speziell für diesen Bereich geschulte Pflegekräfte bilden zusammen mit Internisten und Chirurgen ein kompetentes Team zur Versorgung der Patienten nach interdisziplinär und interprofessionell erarbeiteten Standards auf höchstem Niveau. Fachärzte anderer Disziplinen des Hauses werden bei Bedarf hinzugezogen.
Die Zentrale Notaufnahme ist 24h täglich besetzt.

Das St. Elisabeth Krankenhaus ist als regionales Traumazentrum für die Versorgung Schwerverletzter zertifiziert. Wichtig, speziell für eine optimale Behandlung von schwerverletzten Patienten, ist dabei die ununterbrochene und professionell geleitete Prozesskette, die vom Rettungsdienst über den Schockraum, den OP, eine interdisziplinäre Intensivstation und die weitere stationäre Behandlung bis zur Rehabilitation reicht. Die Nähe der Liegendanfahrt und des Hubschrauberlandeplatzes (Christoph 10) zum Schockraum und dessen Nähe zur Computertomografie und zu den OP-Sälen sowie das gut etablierte Schockraummanagement helfen, für den Patienten wertvolle Zeit zu sparen.
In der ZNA arbeiten erfahrene Ärzte und Pflegepersonal verschiedenster Fachrichtungen zusammen: Anästhesisten, Unfallchirurgen, Neurochirurgen, Internisten, Radiologen etc. Bei Bedarf kommt auch das Team aus der Kinderklinik bei schwerverletzten Kindern oder das Team aus den Kliniken für Viszeral- oder Gefäßchirurgie hinzu. Im Vergleich zu anderen regionalen Traumazentren hebt sich die Verbundklinik durch die Vielfalt medizinischer Fachrichtungen und Therapieangebote, insbesondere in der Chirurgie, hervor. Dazu zählt auch die Verfügbarkeit von neurochirurgischer Versorgung, die beispielsweise schwere Rückenmarksverletzungen behandeln kann.

Räumliche Ausstattung der ZNA

Räumliche Ausstattung der ZNA:

  • Wartezimmer
  • Empfangsbereich / Rezeption
  • 4 Untersuchungsräume / Monitoring
  • 1 Behandlungsraum
  • 1 Eingriffsraum für kleine OP`s
  • 2 Patientenzimmer (4 Betten)
  • 2 Bereitschaftszimmer
  • 1 Lager


Diagnostische Ausstattung der ZNA

  • Monitoring der Vitalparameter
  • Klinische Untersuchung
  • Labor
  • EKG 
  • Sonographie
  • Röntgen
  • Endoskopie

Personelle Besetzung

  • Die ärztliche Besetzung besteht im Regeldienst aus einem Viszeralchirurgen, einem Unfallchirurgen und zwei Fachärzten für Innere Medizin. 
  • Fachärzte anderer medizinischer Bereiche werden bei Bedarf hinzugezogen. 
  • Die ärztliche und pflegerische Besetzung wird täglich im 24 h Betrieb gewährleistet.
Kontakt

Ihre Ansprechpartner

Zentrale Notaufnahme
St. Elisabeth Krankenhaus, Wittlich

Ärztliche Leitung:
Gunnar Kessler

Stationsleitung:
Ansgar Mergen
Stellvertretung:
Anke Sonntag, Eva Bartmann

Tel.: 06571/15- 3 20 00
Fax: 06571/15- 3 20 90
E-Mail: zpa@verbund-krankenhaus.de

Verbundkrankenhaus Bernkastel / Wittlich
Koblenzer Str. 91
54516 Wittlich

Die Webseite verwendet Cookies

Einige von ihnen sind notwendig, während andere helfen, unsere Webseite zu verbessern. Bitte akzeptieren Sie alle Cookies. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies klicken Sie bitte auf Details.

Weitere Informationen zum Datenschutz.