Alkohol

Der Genuss von Alkohol kann hinsichtlich Ihrer Genesung und des Therapieplanes zu unerwünschten Nebenwirkungen führen. Deshalb ist in Ihrem eigenen Interesse der Genuss von Alkohol im Krankenhaus untersagt.

Bankautomat

Im Foyer / EG des St. Elisabeth Krankenhauses befindet sich ein Bankautomat.

Begleitpersonen

Begleitpersonen können auf Wunsch ebenfalls im Krankenhaus untergebracht werden, wenn ausreichende Unterbringungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen und keine medizinischen Gründe dem entgegenstehen.

in der Wochenstation:
Für 1 Begleitperson ist (abhängig von Platzverfügbarkeit) belaufen sich die Unterbringungskosten auf 25,00 € (ohne Verpflegung).

andere Stationen:
bei Platzverfügbarkeit ist die Unterbringung für 1 Begleitperson zu folgenden Bedingungen bzw. Extrakosten möglich: 2 Bettzimmer-Zuschlag plus eine Kostengebühr von 25 EUR (ohne Verpflegung), wenn es nicht ärztlich begründet ist,

 

 

 

 

Bescheinigung für Krankenhaustagegeldversicherung

Gerne stellt Ihnen Ihr behandelnder Arzt auf Wunsch eine Bescheinigung zur Vorlage für die Krankenhaustagegeldversicherung aus. Diese Bescheinigung wird Ihnen vor der Entlassung ausgehändigt.

Für die Erstellung der Bescheinigung fällt eine Gebühr in Höhe von 5,- € an, die Sie bitte im jeweiligen Abteilungssekretariat bezahlen. Sie erhalten eine Quittung.

Besuchszeiten

Besuche am Krankenbett sind in der Regel sehr wichtig für das Wohlbefinden der Patienten. Bitte nehmen Sie bei der Planung Ihrer Besuche Rücksicht auf die Bedürfnisse und Intimsphären Ihrer Mitpatienten. Während der Nachtruhe von 21.00 bis 08.00 Uhr wird um erhöhte Rücksichtnahme gebeten. Sorgeberechtigtesind für ihre aufsichtspflichtigen Kinder verantwortlich.

Besuchszeiten der Intensivstation:
täglich 14.00 - 16.00 Uhr und 18.00 - 20.00 Uhr

Besuchszeiten der Stroke Unit (Schlaganfall-Einheit):
täglich: 11.00 - 12.00 Uhr, 15.30 - 16.30 Uhr und 19.00 - 20.00 Uhr.

Besuche außerhalb dieser Zeiten müssen mit dem Pflegepersonal abgesprochen werden.

Wenn es Ihnen gesundheitlich möglich ist, können Sie mit Ihrem Besuch gerne auch die Cafeteria im 1. UG, das Café im EG, die Aufenthaltsräume oder unsere Außenanlagen nutzen.
Bei Verlassen der Station unterrichten Sie bitte unsere Pflegekräfte über Ihren Aufenthaltsort.

Brandschutz

Bewahren Sie im Brandfall Ruhe und informieren Sie bitte schnellstmöglich unser Stationspersonal und / oder lösen Sie selbst in akuten Gefahrensituationen an den Feuermeldern den Alarm aus.
Bitte informieren Sie sich vorsorglich über die Lage der Feuermelder, der Feuerlöscher und der Ihrem Zimmer am nächsten gelegenen Notausgänge. Notfallpläne mit den Fluchtwegen und -treppen finden Sie in jeder Etage unseres Hauses. Unsere Notausgänge sind mit beleuchteten grünen Schildern speziell gekennzeichnet. Bitte benutzen Sie im Brandfall keine Aufzüge.

Cafeteria / Kiosk

Cafeteria / Küche

Unsere Küche und die große Cafeteria befinden sich im 1.UG. Wir würden uns sehr freuen, Sie in unserer Cafeteria begrüßen zu können und hoffen, dass Sie sich bei uns wohl fühlen. Täglich werden hier bis zu 200 Mittagessen für die Ausgabe an unserem Buffet vorbereitet und zusätzliche rund 300 Essenstabletts für die Ausgabe auf den Zimmern gerichtet. Sowohl für den Service auf den Krankenzimmern als auch bei der Ausgabe am Buffet kann aus drei Gerichten gewählt werden, eines davon fleischfrei. Ebenfalls im Angebot: ein Salatbuffet, Schonkost und Diabetiker-Essen.
Ab 14:30 bis 17:00 Uhr bieten wir unseren Besuchern eine attraktive Auswahl an schmackhaftem Kuchen, Eis und Kaffee. Weitere Informationen dazu finden Sie in dieser Broschüre unter der Rubrik Küche / Cafeteria / Kiosk & Cafe

Kiosk & Café

Im EG befindet sich unser Kiosk & Café - Bereich. Er lädt Sie ein zu einer kleinen Pause mit leckeren Snacks sowie kalten und warmen Getränken. Unser Kiosk hält ein breites Sortiment an aktuellen Illustrierten und Zeitungen sowie diversen Süßigkeiten und Kosmetikartikeln für Sie bereit.

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag: 08:00 - 18:00 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 10:00 - 14:00 Uhr

Für Kaffee, kalte Getränke, Snacks und Eis stehen ebenfalls Selbstbedienungsautomaten zu Ihrer Verfügung (rechts neben dem Kiosk).

Internet

Nutzung eines Internet-Anschlusses für Patienten im St. Elisabeth Krankenhaus, Wittlich

Im Verbundkrankenhaus Bernkastel / Wittlich haben die Patienten die Möglichkeit, einen Internetanschluss zu nutzen. Dieser Zugang ist kostenpflichtig - an der Pforte im Eingangsbereich der Klinik erhalten Sie umfassende Informatinen zu diesem Angebot.
Internetpass: 3 Tage-5 €, 8 Tage-10 €

Sie erhalten dann ein Passwort für Ihren persönlichen WLAN-Zugang.

Um den Internetzugang zu nutzen, starten Sie Ihren Internetbrowser und geben Sie das Passwort ein. Klicken Sie dann auf "Weiter". Bitte beachten Sie Groß- und Kleinschreibung!

Die lnternet-Nutzung birgt diverse Gefahren, die erhebliche juristische Folgen haben können. Das Verbundkrankenhaus kann und wird nicht für durch Handlungen des Patienten entstehende Schäden haften. Daher werden Verbindungsdaten im Rahmen der Vorratsdatenspeicherung erfasst.
Die Weitergabe von Zugangsdaten und die Nutzung des Zugangs durch Dritte sind nicht erlaubt. Das Verbundkrankenhaus haftet nicht für Schäden, die durch Ausfall des gewährten Internetzugangs entstehen. Auch kann eine gewisse Mindestbandbreite nicht garantiert werden.
 
II. Nutzung auf eigene Gefahr
Jede Internet-Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr des Patienten. Soweit durch dessen Handlungen Schadensersatzansprüche oder Kosten für Abmahnungen durch Rechtsanwälte entstehen, hat dieser sie selbst zu bezahlen. Falls das Verbundkrankenhaus durch die Handlungen des Patienten Kosten zu tragen hat, sind diese vom Patienten zu ersetzen.
 
III. Urheberrechtliche Verbote
Wir weisen insbesondere auf Folgendes hin: Die meisten Abmahnungen wegen Rechtsverletzungen im Internet betreffen das Urheberrecht. Geschützte Werke sind vor allem Filme und Musikaufnahmen. Aber auch Fotos, Texte u.a. kommen in Frage.
Es ist insbesondere verboten, Dateien mit urheberrechtlich geschützten Werken im Internet anzubieten oder hochzuladen. Dies gilt auch für den Besuch und die Benutzung von Tauschbörsen u.ä.. Auch der Besuch von Websites, auf denen illegal Filme zum Ansehen (Streaming) angeboten werden, ist ausdrücklich untersagt. Typische und verbotene Tauschbörsen und Filesharing-Dienste sind z.B. BitTorrent, eMule, MLDonkey, Morpheus, Overnet, Bearshare, Gnutella, LimeWire, KaZaA, Shareaza. Unzulässige Streaming-Sites sind etwa kino.to, kinox.to, video2k.tv, g-stream.in und iload.to. Die Nutzung dieser und vergleichbarer Dienste ist ausdrücklich verboten. Sollte der Patient diese Websites oder Dienste nutzen, wird ihm die Möglichkeit zur Nutzung des Internets entzogen. Für entstehende Schäden (inkl. Anwaltskosten) hat er zu bezahlen.

IV. Sonstige Verbote
Verboten ist des Weiteren das Begehen anderer Straftaten im Internet. Hierzu gehört zum Beispiel das Beleidigen anderer, das Verbreiten von Lügen, Hetzparolen, aber auch der Besuch und das Weiterleiten von Webseiten mit strafbaren pornografischen Inhalten.

V. Einschränkung Internetnutzung
Das Verbundkrankenhaus behält sich vor, den Zugang zu bestimmten Seiten und Diensten zu sperren. 

KULTUR-Angebot

Kultur beginnt im Herzen jedes einzelnen.
Johann Nepomuk Nestroy

Können Kunst und Musik helfen, Krisen und Krankheiten besser zu bewältigen?Kultur im Krankenhaus will Ausblicke schaffen, die im Betrachter Hoffnung, Mut und Lebenswillen stärken. Es ist hilfreich und heilsam, die eigene Aufmerksamkeit auf etwas außerhalb der eigenen Sorgen und Schmerzen zu richten. In diesem Sinne ist das Krankenhaus ein unbedingt geeigneter Ort für Kunst.Um ein heilsamer Ort sein zu können, ist das Krankenhaus auf all jene lebensbejahenden Impulse angewiesen, die auch unserem normalen Alltagsleben Sinn und Gehalt geben. Dazu gehört das gemeinsame Erleben von Kunst und Kultur. Kunst im Krankenhaus schließt somit immer an unsere gesunde Seite an. Unsere künstlerischen und kulturellen Angebote vielfältigster Art, wechselnde Ausstellungen, Garten, Bibliothek, Filmvorstellungen, Adventsprogramm und Konzerte etc. tragen dazu bei.KULTUR im KRANKENHAUS hat es sich zum Ziel gesetzt, unsere Klinik für Kranke und Gesunde zu öffnen und es so zu einem Ort des sozialen und kulturellen Lebens unserer Stadt werden zu lassen. Nicht zuletzt die regelmäßig hohen Besucherzahlen zeigen, dass neben der medizinisch-pflegerischen Kompetenz und Hilfe bei gesundheitlichen Sorgen auch ein Krankenhaus – innerhalb seines Einzugsgebietes – ein „Guter Nachbar“ sein kann ...Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen einen Überblick zu den verschiedenen Kunst- und Kulturerlebnissen, aber auch zu den religiösen Diensten im Verbundkrankenhaus geben.Wir wünschen Ihnen angenehme Kultur-Erlebnisse!Unsere kulturellen Angebote im einzelnen:

  • Ausstellungen in der Klinik
  • Klinik-Konzerte 
  • Klinik-Clown LOLEK 
  • Lyrik im Krankenhaus
  • Musiker in Bereitschaft (MiB)
  • Raum der Stille
  • Seelsorge im Krankenhaus /• Wallfahrt der Klinikseelsorge
  • Bibliothek der Grünen Damen
  • Bibliothek in der Tagesklinik
  • Garten der Sinne

Lob und Kritik

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie waren bereits Patientin / Patient in einer unserer Kliniken des Verbundkrankenhauses Bernkastel / Wittlich oder Ihr Kind / Ihr Angehöriger wurde bei uns behandelt?

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie die Möglichkeit nutzen würden, uns Ihre Erfahrungen zum Krankenhausaufenthalt mitzuteilen. Ihr Lob, Ihre Ideen, Kritiken und Anregung fließen in unsere Qualitätsarbeit ein und helfen uns damit bei der weiteren Verbesserung unserer Leistungsangebote. Selbstverständlich werden Ihre Mitteilungen grundsätzlich anonym bearbeitet. Wenn Sie es wünschen, geben wir Ihnen gerne eine Rückmeldung zu Ihrer Mitteilung - hierfür wäre dann allerdings die Angabe Ihrer Adresse für die Rückantwort nötig. Für Ihre Mitteilungen an uns können Sie gerne unser Formular (Download) benutzen, wobei nur die Vorderseite von Ihnen ausgefüllt werden müsste - die Rückseite dient der weiteren internen Bearbeitung Ihrer Anregung in unserem Hause.

Für briefliche Zusendungen, adressieren Sie Ihr Schreiben bitte an:
Verbundkrankenhaus Bernkastel / Wittlich
Sekretariat der Kaufmännischen Direktorin
Koblenzer Str. 91 • 54516 Wittlich

Alternativ können Sie sich aber auch gerne telefonisch an uns wenden unter der Rufnummer: 06571 / 15-300 15

oder Sie mailen uns Ihre Mitteilung an: 
beschwerdemanagement@verbund-krankenhaus.de 

Nochmals unseren herzlichen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit für eine Rückmeldung nehmen und uns damit in unserer weiteren Entwicklung der Angebote unterstützen.

Mobiltelefone

Die Benutzung von Mobiltelefonen ist nicht erwünscht, da die Benutzung zu Störungen bei medizinisch-technischen Geräten führen kann.

Parken

Gegenüber des Haupteingangs zum St. Elisabeth Krankenhaus befinden sich über 100 Parkplätze und die Kassenautomaten.

Die erste halbe Stunde Parken ist auf unserem Klinikparkplatz generell kostenfrei, danach gelten die folgende Parkgebühren:

0,70 € pro Stunde
5,00 € für eine Tageskarte
13,00 € für eine Wochen Parken (Dauerparken, ohne Bewegen des Autos)

Patientenfürsprecher

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

im Januar 2015 habe ich das Amt des Patientenfürsprechers im St. Elisabeth Krankenhaus Wittlich übernommen.

Diese Tätigkeit ist ein Ehrenamt; ich stehe also in keinem Dienstverhältnis zum Krankenhaus.

Ich bin in der Ausübung meines Amtes unabhängig und nicht weisungsgebunden.

Zu meinen Aufgaben gehört in erster Linie die Unterstützung der Patienten oder deren Angehörigen bei Problemen und Beschwerden gegenüber dem Krankenhaus. Wünsche, berechtigte Kritik und Verbesserungsvorschläge, aber auch Lob und Anerkennung gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gebe ich gerne an das zuständige Personal bzw. Stellen im Krankenhaus weiter.

Für den Fall, dass Sie während Ihres Aufenthaltes hier im St. Elisabeth Krankenhaus irgendwelche Probleme haben sollten, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an mich.

Ich bin zur Verschwiegenheit verpflichtet. Alle Informationen, die Sie mir anvertrauen, unterliegen der Schweigepflicht. Ich übe keine Kontrollfunktion aus, sondern bin der Vermittler zwischen Ihnen und den MitarbeiterInnen bzw. der Krankenhausleitung.

 

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

ich wünsche Ihnen einen guten Aufenthalt hier im St. Elisabeth Krankenhaus Wittlich und eine baldige Genesung.

 

Ihr Karl Steffens

Sprechzeiten:

mittwochs von 14.00 - 17.00 Uhr

(oder nach Vereinbarung)
Zimmer 17 im EG der Klinik

Tel.: 06571 / 15-32 671
Privat: 06532/ 3347

Post

Ihre Postanschrift während des Aufenthaltes lautet:

Verbundkrankenhaus Bernkastel / Wittlich
St. Elisabeth Krankenhaus
Herrn / Frau Ihr Name
Ihre Station / Ihre Zimmernummer
Koblenzer Straße 91
54516 Wittlich

 

Wenn Sie Post verschicken möchten, werfen Sie sie bitte in den Briefkasten direkt vor dem Haupteingang. Er wird täglich gegen15:30 Uhr geleert. Briefmarken können Sie an unserer Pforte erwerben.

Rauchen

Aus Rücksicht auf Ihre Mitpatienten sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses darf auf dem Gelände des St. Elisabeth Krankenhauses nur in den ausgeschilderten Raucherzonen geraucht werden. Schilder leiten Sie zu den Raucherinseln.

Reinigung und Wertstoffentsorgung

Saubere und hygienisch einwandfreie Kranken- und Aufenthaltsräume sind entscheidende Grundvoraussetzungen für uns. Bitte helfen Sie uns, dieses Ziel bestmöglich zu erreichen und entsorgen Sie Ihren Müll  getrennt nach: Restmüll, Altpapier, Altglas und Gelber-Sack.
Unser Reinigungsdienst entsorgt die entsprechenden Abfallbehälter einmal täglich. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe.

Tagesablauf

Während Ihres Krankenhausaufenthaltes werden wir im Zusammenspiel von Diagnostik, Therapie und Pflege versuchen, Ihren Gesundheitszustand zu stabilisieren und weitest möglich zu verbessern. Manchmal führt dies dazu, dass wir Ihren individuellen Gewohnheiten, insbesondere hinsichtlich Schlaf- und Ruhezeiten nicht immer entsprechen können. Wir bitten Sie herzlich um Verständnis, wenn es z.B. durch schwerkranke Patienten und Notfälle zu Wartezeiten kommen kann.

Unsere Essenszeiten orientieren sich in der Regel an folgenden Richtzeiten:
Frühstück:      ab 07:30 Uhr
Mittagessen:  ab 11:30 Uhr (2 Wahlmenüs)
Abendessen:  ab 17:30 Uhr
Sie haben die Wahl zischen Vollkost-, Schonkost sowie Diabetes- und kalorienverminderter Kost.

Auf den Stationen stehen Ihnen Servicewägen zur Verfügung mit folgendem Getränkeangebot:
Flasche Wasser 0,50€  •  Tee kostenlos •  Tasse Kaffee 0,50€

Telefon

Mit dem Telefon können Sie direkt vom Bett aus nach „außen“ telefonieren und ebenso direkt per Durchwahl von außen angewählt werden.

Ihren Wunsch nach einem Telefonanschluß teilen Sie bitte der Patientenaufnahme oder Telefonzentrale / Pforte mit. Sie erhalten dort Ihre Telefon-Chip-Karte, die mit Ihrer persönlichen Rufnummer bedruckt ist. Die Telefon-Chip-Karte laden Sie bitte am Telefongebühren-Automaten neben der Pforte mit einem Guthaben. Bitte beachten Sie, dass der Automat nur mit 5-, 10 -, 20- oder 50 Euro-Scheinen Ihr Guthaben lädt. Der Einzahlungsbetrag beim ersten Laden der Chip-Karte beträgt mindestens 20,- Euro, da für die Chip-Karte eine Kaution von 10,- Euro berechnet wird.

Seit dem 1.03.2019 gilt ein neues Tarifmodell für TV / Radio / Telefonie – siehe  folgende Tariftabelle:

HiMed TV / Radio / Telefonie-Karten für Patienten
St. Elisabeth Krankenhaus, Wittlich
Erwerb an der Klinikpforte bzw. in der Patientenaufnahme

                               Standard                Wahlleistung

Grundgebühr         2,50 EUR p. Tag        0,00 EUR p. Tag
TV/ Radio/
Telefonie


Telefontarife        
Standard                Wahlleistung
Festnetz D                enthalten                  enthalten
Mobil D                       0,30 EUR / Min.         0,30 EUR / Min.
Festnetz Europa        0,10 EUR / Min.         0,10 EUR / Min.
Mobil Europa             0,49 EUR / Min.         0,49 EUR / Min.
Sonderrufnummern
(außer 0800er Nr.)    gesperrt                      gesperrt

Kopfhörer für
Radio-/TV-Ton           einmalig 1,50 €            enthalten

W-LAN:                     5 € für 3 Tage              enthalten
                                   8 € für 10 Tage

Die Telefon-Chip-Karte schützt Sie vor dem Missbrauch Ihres Telefons. Nur wenn die Chip-Karte in das Telefon eingeführt ist, ist ein Telefonieren möglich. Ziehen Sie die Chip-Karte heraus, ist Ihr Telefon „abgeschlossen“. Sollten Sie Ihre Telefon-Chip-Karte verlieren, bitten wir Sie im eigenen Interesse, dies dem Pfortenpersonal mitzuteilen. Gegen Zahlung einer Kaution erhalten Sie eine Ersatzkarte. Die Kaution für die Erstkarte kann Ihnen leider nicht erstattet werden. Das Restguthaben der Erstkarte wird auf die Ersatzkarte übertragen.Am Tag Ihrer Entlassung können Sie sich am Telefongebühren-Automaten Ihr verbliebenes Guthaben sowie die Chipkarten-Kaution (10,- Euro) auszahlen lassen. Der Automat zahlt konstruktionsbedingt als kleinsten Geldbetrag eine 5-Cent Münze aus. Mit der Auszahlung erhalten Sie eine Quittung. Die Chip-Karte wird vom Automaten eingezogen.

Um Funktionsbeeinträchtigungen an elektromedizinischen Geräten zu vermeiden, ist die Benutzung von Mobiltelefonen im St. Elisabeth Krankenhaus nicht gestattet.

TV / Radio

In jedem Patientenzimmer steht ein Fernsehen zur Verfügung. An unserer Pforte bzw. Patientenaufnahme können Sie einen Kopfhörer (1,50 €) kaufen, der in Kombination mit der HiMed Telefonkarte in Ihrem Betttelefon das Telefonieren sowie das akustische Verfolgen von Radio oder Fernsehprogrammen ermöglicht.

Seit dem 1.03.2019 gilt ein neues Tarifmodell für TV / Radio / Telefonie – siehe  folgende Tariftabelle:

HiMed TV / Radio / Telefonie-Karten für Patienten
St. Elisabeth Krankenhaus, Wittlich
Erwerb an der Klinikpforte bzw. in der Patientenaufnahme

                               Standard                Wahlleistung

Grundgebühr         2,50 EUR p. Tag        0,00 EUR p. Tag
TV/ Radio/
Telefonie


Telefontarife        
Standard                Wahlleistung
Festnetz D                enthalten                  enthalten
Mobil D                       0,30 EUR / Min.         0,30 EUR / Min.
Festnetz Europa        0,10 EUR / Min.         0,10 EUR / Min.
Mobil Europa             0,49 EUR / Min.         0,49 EUR / Min.
Sonderrufnummern
(außer 0800er Nr.)    gesperrt                      gesperrt

Kopfhörer für
Radio-/TV-Ton           einmalig 1,50 €            enthalten

W-LAN:                     5 € für 3 Tage              enthalten
                                   8 € für 10 Tage

Visite

Die Visite unserer Ärzte erfolgt stationsabhängig zu unterschiedlichen Zeiten. Die genauen Zeiten Ihrer Station erfahren Sie beim Pflegepersonal. Ein gutes Vertrauensverhältnis zwischen Arzt, Patient und Pflegekräften ist für Ihre Genesung sehr wichtig. Scheuen Sie sich daher bitte nicht, für Sie wichtige Fragen individuell zu stellen und Probleme, die Sie beschäftigen, mit Ihren Therapeuten, Ärzten und Pflegekräften zu besprechen.

Wertsachen

Tragen Sie eine Brille, ein Hörgerät, Kontaktlinsen, eine Zahnprothese o.ä. so bitten wir Sie, diese Hilfsmittel, in der Zeit, wenn Sie sie nicht tragen, ausschließlich  in den dafür vorgesehenen Behältern aufzubewahren. Wenn Sie diese in Papier oder Taschentüchern lose eingepackt lassen, besteht leider die Gefahr, dass sie von unserem Reinigungspersonal nicht erkannt und eventuell beschädigt oder sogar entsorgt werden. Eine Haftung der Klinik besteht nur im Falle der Verletzung der Sorgfaltpflicht seitens des Hauses. Wir empfehlen Ihnen Bargeld, Sparbücher o.ä. bei unserer Finanzbuchhaltung in den Safe zu geben. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir auf Grund gewisser Haftungsbegrenzungen wertvollen Schmuck nicht im Safe bei uns aufbewahren können. Geben Sie diesen bitte Ihren Angehörigen mit nach Hause.

Kontakt

Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich

St. Elisabeth Krankenhaus
Koblenzer Str. 91 • 54516 Wittlich
Telefon: 06571/ 15-0
Telefax: 06571/ 15-3 99 90
Pforte / Info besetzt: 24 h 

Cusanus Krankenhaus
Karl-Binz-Weg 12 • 54470 Bernkastel-Kues
Telefon: 06531/58-0
Telefax: 06531/ 58-1 99 90
Pforte / Info besetzt: 5.30 - 21.30 Uhr

""