7.3.19: Wieder besser laufen können – Hilfe bei der Schaufensterkrankheit

©tina7Si/stock.adobe.com

19. Februar 2019   Von: sz

Der aktuelle Stand der Behandlungsangebote für die periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) steht im Zentrum der Vorträge des Gefäßzentrums Wittlich am 7. März 2019 um 17.30 Uhr im St. Elisabeth Krankenhaus, Wittlich. 
Die Schaufensterkrankheit ist eine seit vielen Jahren bekannte Erkrankung. Ihre Risikofaktoren liegen u.a. in: Bluthochdruck, Bewegungsarmut, Rauchen, Erhöhung der Blutfette und Zuckerkrankheit. Wer einmal durch Schmerzen in der Wade in seiner Bewegung eingeschränkt war, weiß, warum auf diesem Gebiet intensiv geforscht wird und neben der medikamentösen Behandlung auch die operative und die kathetergestützte Behandlung immer weiterentwickelt wird. Aktuell gibt es neue Ansätze sowohl medikamentös als auch kathetergestützt. Über sie informieren die Vorträge des Radiologen Dr. Dirk Lommel und des gefäßchirurgischen Chefarztes Dr. Hans-Joachim Lutz.

Im Anschluss an die Vorträge stehen die Experten für eine offene Fragerunde zur Verfügung.
Die Vorträge aus der Reihe „Gesund werden & Gesund bleiben“ beginnen um 17.30 Uhr im Großen Konferenzraum des Wittlicher St. Elisabeth Krankenhauses; Eintritt frei!

Kontakt

Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich

St. Elisabeth Krankenhaus
Koblenzer Str. 91 • 54516 Wittlich
Telefon: 06571/ 15-0
Telefax: 06571/ 15-3 99 90
Pforte / Info besetzt: 24 h 

Cusanus Krankenhaus
Karl-Binz-Weg 12 • 54470 Bernkastel-Kues
Telefon: 06531/58-0
Telefax: 06531/ 58-1 99 90
Pforte / Info besetzt: 5.30 - 21.30 Uhr