Palliativmedizin: …alles ganz anders?

©Katarzyna Bialasiewicz Photographee.eu/adobe-stock.de

11. Juli 2019   Von: sz

Ein öffentlicher Vortrag des Palliativmediziners und Schmerztherapeuten Dr. med. Michael Zimmer erläutert am 15. August 2019 um 17.30 Uhr im Wittlicher St. Elisabeth Krankenhaus welche Unterstützungsmöglichkeiten die Palliativmedizin schwerstkranken, sterbenden Patienten geben kann.

Das wesentliche Ziel der Palliativmedizin liegt in der Verbesserung und im Erhalt der Lebensqualität von Menschen in der letzten Lebensphase. Doch wie genau können wir Menschen helfen, die schwerst und unheilbar erkrankt sind? Was können professionelle Helfer und Angehörige dazu beitragen? Eine Kurzbeschreibung der Palliativmedizin lautet: ‚Wenn nichts mehr zu machen ist, ist noch viel zu tun und zu lassen.‘ Was man tun und lassen kann, soll in dem Vortrag beleuchtet und diskutiert werden. Der erfahrene Referent ist als Oberarzt in der Fachabteilung für Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie und Palliativmedizin am Verbundkrankenhaus Bernkastel / Wittlich tätig und leitet langjährig die Palliativstation der Klinik. Im Anschluss an den Vortrag steht er für eine offene Fragerunde zur Verfügung

Dieser Vortrag aus der Reihe „Gesund werden & Gesund bleiben“ beginnt am Donnerstag, den 15.08.19 um 17.30 Uhr im Großen Konferenzraum des Wittlicher St. Elisabeth Krankenhauses; Eintritt frei!

Kontakt

Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich

St. Elisabeth Krankenhaus
Koblenzer Str. 91 • 54516 Wittlich
Telefon: 06571/ 15-0
Telefax: 06571/ 15-3 99 90
Pforte / Info besetzt: 24 h 

Cusanus Krankenhaus
Karl-Binz-Weg 12 • 54470 Bernkastel-Kues
Telefon: 06531/58-0
Telefax: 06531/ 58-1 99 90
Pforte / Info besetzt: 5.30 - 21.30 Uhr